Essen. (PM TUSEM) Die TUSEM-Verantwortlichen können positive Nachrichten für den linken Rückraum vermelden: Dennis Szczesny hat seinen zum Sommer auslaufenden Vertrag um zwei weitere... Dennis Szczesny verlängert beim TUSEM

Dennis Szczesny – © Sportfoto-Sale (MK)

Essen. (PM TUSEM) Die TUSEM-Verantwortlichen können positive Nachrichten für den linken Rückraum vermelden: Dennis Szczesny hat seinen zum Sommer auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert und bleibt bis zum 30.06.2026 Teil der Ruhrpott Schmiede.

„Ich freue mich auch nach 10 Jahren weiterhin Bestandteil des Teams zu sein und auch auf das Wiedersehen mit Daniel Haase. Ich bin hier in Essen mit meiner Frau und meiner Tochter sesshaft geworden und froh, dass ich den Weg des TUSEM weiter begleiten kann“, so Dennis Szczesny zu seiner Vertragsverlängerung.

Der 30-jährige Rechtshänder kam 2014 vom TVB Stuttgart auf die Margarethenhöhe und geht im Sommer bereits in seine zehnte Saison beim TUSEM. In dieser Zeit hat sich der gebürtige Dinslakener sowohl im Angriff als auch im Abwehrzentrum zu einer festen Größe im TUSEM-Team entwickelt. Neben 271 Pflichtspielen und 749 Toren seit 2014 stehen allein in dieser Saison schon fünf Steals und sechs Blocks auf seinem Konto. Darüber hinaus blicken der aktuelle Vize-Kapitän und der TUSEM gemeinsam auf viele emotionale Erlebnisse zurück. Ob das Erreichen des Klassenerhalts am letzten Spieltag in der Saison 16/17 oder der Ausflug in die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga in der Saison 20/21, Dennis war an all diesen Erfolgen maßgeblich mit seinen Leistungen beteiligt.
„Dennis ist ein absoluter Wunschspieler und kennzeichnend für unsere Strategie und die zukünftige Ausrichtung des Vereins, denn er kann die jungen Spieler führen und ihnen Orientierung geben.

Er verkörpert den TUSEM Weg: Mit Fleiß, Disziplin, Geduld, Demut bei Verletzungen und seinem absoluten Willen, hat er es immer wieder geschafft sich zurückzukämpfen. Er ist torgefährlich und einer der besten Abwehrspieler der 2. Bundesliga. Mit ihm und seinem Weg identifizieren sich nicht nur Kinder und Jugendliche des TUSEM, sondern aus der ganzen Handballregion.

Es gibt wenige Spieler, die es in einem Mannschaftsgefüge schaffen, unisono von allen Teamkollegen maximale Integrität, Identifikation und absolute Verlässlichkeit attestiert zu bekommen“, freut sich Herbert Stauber, Sportlicher Leiter des TUSEM Essen.

71
Der VFL Gummersbach beendet die Saison 22/23 als Aufsteiger auf Platz zehn. Kann der VFL dieses Ergebnis in der kommenden Saison noch verbessern?



sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert