Paderborn. (PM SCP) Wenn Gut gegen Gut spielt, entscheidet der Wille! Mit dieser Maßgabe geht Chef-Trainer Lukas Kwasniok mit seiner Mannschaft in das DFB-Pokalspiel... Vorschau auf das DFB-Pokal-Spiel gegen den SV Werder Bremen

SCP-Trainer Lukas Kwasniok – © Sportfoto-Sale (MK)

Paderborn. (PM SCP) Wenn Gut gegen Gut spielt, entscheidet der Wille!

Mit dieser Maßgabe geht Chef-Trainer Lukas Kwasniok mit seiner Mannschaft in das DFB-Pokalspiel gegen den Bundesligisten Werder Bremen (Mittwoch, 19. Oktober, 18.00 Uhr, Home Deluxe Arena). Vor ausverkauftem Haus wollen die SCP07-Kicker vor allem nach vorne spielen. Julian Justvan wird von Anfang an mit dabei sein.

In der zweiten Runde des DFB-Pokals 2022/2023 wollen die Paderborner den Schwung aus dem Erstrunden-Match gegen den FC Einheit Wernigerode (10:0) und den jüngsten Erfolgen in der 2. Bundesliga mitnehmen. Die Bremer gehen als klassenhöherer Club naturgemäß favorisiert in diese Partie, in der es ein Wiedersehen mit dem früheren Paderborner Marvin Ducksch geben wird.

Werder verfolgt eine ähnliche Spielidee wie der SCP07, verteidigt hoch und bietet dadurch vergleichsweise viel Fläche hinter der letzten Reihe an. In der aktuellen Bundesliga-Saison sind die Gäste damit sehr erfolgreich, auch wenn es im jüngsten Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 eine Heimniederlage (0:2) gab. Auch in Paderborn werden sie defensiv wohl mannorientiert auftreten.

Mit Blick auf das folgende Meisterschaftsspiel bei Eintracht Braunschweig (Samstag, 22. Oktober, 13.00 Uhr) beschäftigt sich Kwasniok durchaus mit personellen Rotationen. Ganz sicher wird Leopold Zingerle als Pokal-Torwart zwischen den Pfosten stehen. Ansonsten gab der Coach in der Vorschau-Pressekonferenz neben Justvan auch Raphael Obermair und Marvin Pieringer eine Startelf-Garantie.

58
Schafft der VFL Gummersbach den Klassenerhalt in der Bundesliga?

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert