SCP: Sportchef Benjamin Weber: „Brenne für die Aufgabe“

Thomas Sagel (links) begrüßt den neuen Sportchef Benjamin Weber – © SCP Media/PR

Mit voller Motivation steigt Geschäftsführer Sport Benjamin Weber in sein neues Amt beim SCP07 ein.

Bei der offiziellen Vorstellung in der Home Deluxe Arena machte der Sportchef deutlich: “Ich bin bewusst den nächsten Schritt in meiner persönlichen Entwicklung gegangen und brenne total für die neue Aufgabe”. Wie schon bei seinen bisherigen Stationen, möchte Weber auch in Paderborn neue Facetten in seiner beruflichen Tätigkeit erschließen.

Zum Einstieg in die Pressekonferenz skizzierte Präsident Thomas Sagel das umfangreiche Auswahlverfahren für den neuen Geschäftsführer Sport. Schließlich hatten sich mehr als 50 Persönlichkeiten beim SCP07 beworben, was Sagel auch “als Zeichen für den Stellenwert unseres Vereins im deutschen Fußball” wertete. Ausdrücklich dankte der Präsident dem Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, Robin Trost, der nach dem Ausscheiden von Fabian Wohlgemuth die vakante Position des Geschäftsführers Sport interimsmäßig übernommen hatte. Sowohl Trost als auch das bewährte Team im Sport bleiben dem Club erhalten.

Als zentrale gemeinsame Zielsetzungen nannten Sagel und Weber vor allem drei Aspekte. So will der SCP07 in erster Linie seine Profimannschaft auf hohem Niveau stabilisieren und entwickeln. Darüber hinaus möchte der Club die Durchlässigkeit zwischen Profi- und Nachwuchsbereich optimieren sowie das sportliche Profil des Vereins weiter pflegen und stärken. Der neue Sportchef dankte den Verantwortlichen des Vereins “für die guten Gespräche und das Vertrauen. Für mich ist es das Wichtigste, dass ich hier kreativ arbeiten und gestalten kann”.

Im ersten Schritt möchte der neue Sportchef alle Abteilungen besser machen und dabei auch sein großes Netzwerk für Optimierung nutzen. Mittelfristig geht es ihm darum, den Profikader noch breiter aufstellen und auch mit Bundesliga-Erfahrung zu ergänzen. Dabei hat Weber zwei Stoßrichtungen im Auge: “Wir wollen den Marktwert des Kaders und damit die Chance auf Erfolg erhöhen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei auch, dass wir den Kader aus den eigenen Reihen besser machen”.

SCP07 distanziert sich von Pyrotechnik

Für das Fehlverhalten von Zuschauern musste der SCP07 in der Hinrunde 2022/2023 erhebliche Strafzahlungen hinnehmen. Insgesamt handelt es sich dabei um eine Summe von 31.200 Euro. Diese Vorfälle nimmt der Verein zum Anlass, um sich in aller Deutlichkeit von Pyrotechnik zu distanzieren.

Durch das Abbrennen von Pyrotechnik hat der Deutsche Fußball Bund (DFB) den SCP07 mehrfach mit Strafen belegt. Dabei geht es um 1.200 Euro (DFB-Pokalspiel beim FC Einheit Wernigerode), 9.000 Euro (Meisterschaftsspiel gegen SV Darmstadt 98) und 21.000 Euro (Meisterschaftsspiel bei Eintracht Braunschweig). Ausdrücklich bittet der SCP07 um Mithilfe, damit der Verein die Verursacher identifizieren und in Regress nehmen kann.

“Für den SCP07 handelt es sich um eine beachtliche Summe, die wir deutlich sinnvoller hätten investieren können. Nicht nur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind solche Strafzahlungen und Aktionen unnötig und gefährlich. Sie fügen uns wirtschaftlichen Schaden zu und schaden auch dem Ansehen des Clubs”, betont Geschäftsführer Martin Hornberger.

In aller Deutlichkeit hat der SCP07 die Vorfälle der Hinrunde mit Fanvertretern besprochen. Der Verein setzt in diesem Zusammenhang weiterhin auf den etablierten “Blau-schwarzen Dialog”, um gemeinsam mit dem Fanbeirat und der Fanszene solchen Vorfällen zukünftig entgegenzuwirken.

About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

SC Paderborn: Intensiver Test endet 3:3 nach 150 Minuten gegen PSV Eindhoven

Paderborn. (RST / PM SCP) Das war ein intensiver und zugleich gelungener Test für die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert