Wien. (PM) Rafael Rotter ist zurück. Nach fast einem Jahr verletzungsbedingter Pause feiert Rafael Rotter am Freitag im ersten Heimspiel der European Trophy gegen...

Wien. (PM) Rafael Rotter ist zurück. Nach fast einem Jahr verletzungsbedingter Pause feiert Rafael Rotter am Freitag im ersten Heimspiel der European Trophy gegen Kuopion KalPa (FIN) sein Comeback für die UPC Vienna Capitals und geht wieder auf Punktejagd. Sonntag treffen die Capitals auf den finnischen Meister Jyväskylän JYP. Beide Heimspiele beginnen um 19.15 Uhr. Tommy Samuelsson ist nach den bisherigen Leistungen zuversichtlich und hofft gegen die Finnen auf einen weiteren Punktezuwachs. Verletzungsbedingt nicht dabei sind André Lakos, Daniel Woger und Sven Klimbacher.

Rotter heiß auf seinen ersten Einsatz

Rafael Rotter hat nach seiner Verletzung vergangenen September im EBEL-Spiel gegen Znojmo fast ein Jahr pausiert und ist entsprechend motiviert und heiß auf sein Comeback: „Ein Jahr Pause ist unglaublich lange und es gibt für einen Profi nichts Schlimmeres, als auf der Tribüne zu sitzen und nicht zu spielen. Ich freue mich sehr darauf wieder in die Arena einzulaufen und der Mannschaft helfen zu können. Ich bin bestens in Form und nach so langer Zeit heiß auf meine ersten Einsätze für die Caps. Ein Comeback gerade gegen Spitzenteams wie KalPa und JYP wird sicher schwer, aber ich werde mein bestes geben, hoffe schnell meinen Rhythmus zu finden und wieder Punkte zu machen.“

Rafael Rotter ist wieder zurück auf dem Eis – © by Eishockey-Magazin (DR)

Headcoach Tommy Samuelsson zuversichtich

„Wir haben schon in den ersten Spielen der European Trophy gezeigt, dass wir mit europäischen Spitzenteams mithalten können“, so Headcoach Tommy Samuelsson nach dem Abschlusstraining am Donnerstag. KalPa und JYP haben wieder ein anderes System wie Bratislava oder die Schweden. Aber wir werden auch gegen diese Teams einen Weg finden um zu scoren. Ich hoffe, dass wir für unsere tollen Fans auch wieder einen Sieg einfahren können.“

Guter Kartenvorverkauf – zusätzliches Vorverkaufssystem

Für das erste Heimspiel in der European Trophy am Freitag sind bereits mehr als 1.000 Karten verkauft. Das Interesse an den Spielen der Capitals ist trotz der hohen Temperaturen sehr groß. Manager Franz Kalla hofft auf 3.000 Besucher und damit auf einen neuen Rekord bei den Heimsielen der European Trophy. Karten sind erhältlich an allen Vorverkaufsstellen, an den Spieltagen zwei Stunden vor Spielbeginn an den Kassen im Eissportzentrum Kagran und NEU in allen 110 Wiener Filialen von Trafik Plus.

Große Leistungen trotz großer Hitze beim Golfturnier der Capitals

Brütende Hitze von 35 Grad herrschten am Mittwoch beim bereits traditionellen Golfturnier der UPC Vienna Capitals für Sponsoren und Medien am Golfclub Frühling in Götzendorf, südlich von Wien. Die Leistungen der Teilnehmer waren trotz der hohen Temperaturen sehr ansprechend und die Stimmung wie jedes Jahr großartig. Als beste Golfer der Capitals präsentierten sich in diesem Jahr Francois Fortier, Dan Bjornlie und Michael Schiechl.

 

 

Den Bruttosieg der besten Golfer und damit den Tagessieg sicherten sich Francois Fortier, André Lakos und Marcus Olsson, die gemeinsam mit Gerd Krämer (ORF Radio Wien) den Platz mit insgesamt 58 Schlägen (3 unter par) meisterten. Der Nettosieg (mit Handicap-Berücksichtigung) ging an das Team mit Dan Bjornlie, Daniel De Buigne, Gerhard Seidl (Wien-Energie) und Birgit Weyringer (Golfrevue).

Auch bei den Spezialwertungen erzielten die Teilnehmer beachtliche Leistungen. Den „Longest Drive“ holte sich Christoph Lasshofer (Wr. Städtische) mit unglaublichen 272 Metern trotz Gegenwind. Am genauesten beim Annäherungsschlag „Nearest to the Pin“ war Michael Schiechl, der bei sehr ungleichen Windverhältnissen das größte Gefühl zeigte und den Ball auf 4,73 Meter an den Fahnenstock setzte.

Das Turnier der UPC Vienna Capitals wurde auch in diesem Jahr von Sponsoren wieder großzügig finanziell und mit Sachpreisen unterstützt. Danke an Allianz, Zitta, Lotto, Almdudler, Ottaktringer, Mayer am Pfarrplatz, Rotes Haus und die Erste Bank.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.