Dortmund. (PM BVB) Nachdem Borussia Dortmund und Manchester United schon am 01. Juli grundsätzliche Einigkeit über einen Transfer von Jadon Sancho erzielt hatten, haben... Letzte Details geklärt: Jadon Sancho wechselt zu Manchester United

Torjubel BVB: Mats Humnmels, der umworbene Jadon Sancho und Erlking Haaland (von links) – © Sportfoto-Sale (MK)

Dortmund. (PM BVB) Nachdem Borussia Dortmund und Manchester United schon am 01. Juli grundsätzliche Einigkeit über einen Transfer von Jadon Sancho erzielt hatten, haben nun auch beide Klubs jeweils mit dem Spieler alle vertraglichen Details geklärt.

Damit sind alle wesentlichen Bedingungen für einen Wechsel des 21-Jährigen zum englischen Rekordmeister erfüllt, der Transfer muss nun noch ordnungsgemäß entsprechend der Verbandsstatuten über das FIFA TMS abgewickelt werden. Der BVB erhält im Anschluss eine fixe Transferentschädigung in Höhe von 85 Millionen Euro.

Seit seinem Wechsel zum BVB als damals 17-Jähriger hatte Sancho sich rasch zum Leistungsträger entwickelt. In 136 Pflichtspielen für die Schwarzgelben gelangen ihm 49 Tore (104 Spiele/38 Tore in der Bundesliga, 21/5 in der UEFA Champions League, 11/6 im DFB-Pokal), wettbewerbsübergreifend bereitete er weitere 63 Tore vor.

„Es war Jadons ausdrücklicher Wunsch, zurück in sein Heimatland und in die Premier League zu wechseln, er hat sich dabei jederzeit absolut korrekt verhalten. Ich möchte mich daher im Namen aller Borussen bei ihm bedanken“, sagt Hans-Joachim Watzke, der Vorsitzende der BVB-Geschäftsführung.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc würdigt zudem Sanchos Leistungen: „Jadon hat in den vier Jahren bei uns eine tolle Entwicklung vollzogen, insbesondere in der Schlussphase der vergangenen Saison hat er mit wichtigen Toren und Assists zum Mannschaftserfolg beigetragen. Wir danken ihm für seinen Einsatz und wünschen ihm für seine weitere Laufbahn nur das Beste.“

Sancho selbst verabschiedet sich mit folgenden Worten vom BVB und aus Dortmund: „Ich kann den Verantwortlichen von Borussia Dortmund nicht genug danken für die Chance, die sie mir als sehr jungem Spieler geboten haben. Beim BVB konnte ich zu dem Spieler reifen, der ich heute bin. Der DFB-Pokalsieg in der vergangenen Saison war ein krönendes Ende meiner Zeit beim BVB. Aber auch der Support und die Liebe der unglaublichen Fans wird mir immer als etwas Besonderes in Erinnerung bleiben.“

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.