Iserlohn. (PM Kangaroos) Im Sommer 2017 haben die Iserlohn Kangaroos Joshua Dahmen zum Kapitän gemacht. Seitdem führt der 29-Jährige seine Farben aufs Feld. Er... Joshua Dahmen: „In diesem Team steckt jede Menge Feuer!“

Joshua Dahmen – © by Sportstimme (MK)

Iserlohn. (PM Kangaroos) Im Sommer 2017 haben die Iserlohn Kangaroos Joshua Dahmen zum Kapitän gemacht.

Seitdem führt der 29-Jährige seine Farben aufs Feld. Er ist Identifikationsfigur, Sprachrohr und Leistungsträger. Und er ist mehr als glücklich über den erfolgreichen Saisonstart seines Teams in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Im Interview spricht er über den Start, das Team, den intensiven Sommer, das neue Feuer und die Ziele der Mannschaft.

Joshua, wie fühlt es sich an, nach zwei durchwachsenen Jahren, so stark in eine Saison zu starten?

Das fühlt sich sehr, sehr gut an. Und ich meine, das Gefühl kennen wir ja als Team, denn mit Ausnahme der vergangenen beiden Jahren hatten wir eigentlich immer einen guten Start in die Saison. Das ist auch der Grund, warum wir als Team so zusammengeblieben sind und uns nur punktuell verstärkt haben – um endlich wieder durchzustarten.

Für dich persönlich hat sich die Spielzeit auch gut angelassen. Ist das das Ergebnis des intensiven Sommers?

Definitiv. Ich habe den Sommer über hart gearbeitet, hatte zusätzlich auch noch viele Einheiten mit unseren Athletiktrainern Dennis Konrad-Werner und Jens Rowedder, die uns Mega-Workouts zur Verfügung gestellt haben. Das hat mir körperlich und athletisch eine ganze Menge gebracht. Und zusätzlich habe ich das Selbstvertrauen, das ich zum Ende der vergangenen Saison hatte, mit in die neue Saison genommen.

Was läuft aus deiner Sicht gut – und wo ist noch Luft nach oben?

Das Feuer in der Defense, dass wir keinen Ball verloren geben. Was aus meiner Sicht auch definitiv eine Stärke ist aktuell, ist dieses Selbstverständnis zu siegen, das zurückgekommen ist. Das hatten wir in den letzten Jahren ein wenig verloren, jetzt ist es wieder da. Und dann schafft man es als Team auch, Spiele im vierten Viertel noch zu drehen. Das macht aus meiner Sicht ein Gewinnerteam aus. Plus: Wir nutzen unsere Möglichkeiten in der Offense in der Breite besser. Stichwort: Team-Basketball. Luft nach oben haben wir aktuell bei den Ballverlusten und kleinere Zuständigkeiten in der Defense, aber daran arbeiten wir gerade sehr intensiv.

Woher kommt das neue Feuer?

Das Feuer hat uns unser Headcoach Dennis Shirvan eingetrichtert. Über den Sommer und die vergangenen Wochen. Und genauso verrückt haben wir nach der vergangenen Saison und in der Pre-Season trainiert. Und jetzt ist es einfach in uns drin!

Die Fans sind zurück in der Halle. Wie hast du die ersten beiden Heimspiele vor Publikum erlebt?

Beide Heimspiele haben wir uns im vierten Viertel geholt. Und ich denke, dass ist das größte Kompliment für die Fans. Es zeigt auch einfach, welche Macht sie dem Iserlohner Spiel zufügen. Jeder, der mich bei den Heimspielen beobachten konnte, wird festgestellt haben: Ich liebe es, dass die Fans zurück sind! Es ist einfach ein supertolles Gefühl, die Zuschauer zurück zu haben und diese Atmosphäre genießen zu dürfen.

Samstag geht es gegen die RheinStars Köln. Was erwartest du von diesem Spiel?

Den nächsten Heimsieg! Wir haben uns vorgenommen, eine Heimserie zu starten, die Matthias-Grothe-Halle wieder zur Festung zu machen. Wir hatten mit Schwelm und Wolmirstedt zwei starke Gegner. Und auch Köln wird eine schwierige Aufgabe. Dennoch: Es ist unsere Halle. Es sind unsere Fans. Und am Ende wollen wir den dritten Heimsieg gemeinsam mit ihnen feiern!

Warum sollte niemand das NRW-Derby am Samstagabend verpassen?

Jeder, der die Derbytime in Iserlohn kennt, weiß, dass es sich lohnt vorbeizukommen und mitzufiebern. Die RheinStars haben ein gutes Team, werden nach den letzten Ergebnissen etwas umgestellt haben. Aber: Wir sind heiß. Wir haben Bock auf das nächste Spiel. Die, die letzten Samstag da waren, haben gesehen, dass in diesem Kangaroos-Team eine Menge Feuer steckt!

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.