Iserlohn Kangaroos verpflichten Guard Clayton Ladine

Clayton Ladine – © Breidablik Körfubolti

Iserlohn. (PM Kangaroos) Die Iserlohn Kangaroos verpflichten Guard Clayton Ladine, der 25-Jährige wird mit sofortiger Wirkung für die Waldstädter auf Korbjagd gehen.

Ladine besitzt sowohl die amerikanische als auch die französische Staatsbürgerschaft und kann auf beiden Guard Positionen eingesetzt werden. In seiner noch jungen Profikarriere sammelte der 1,91 Meter große Guard bereits Erfahrungen in drei verschiedenen Ländern, nun soll er den Waldstädtern mit seinen Scoring- und Playmaking Qualitäten in der BARMER 2. Basketball Bundesliga helfen.

Zunächst begann Ladine seine sportliche Laufbahn bei der Phillip & Sala Burton High School in seiner Heimatstadt San Francisco, wo er in zwei Saisons 32,2 Punkte im Schnitt erzielte. Nach der High School blieb er in seinem Heimatstaat Kalifornien und begann seine College Karriere am Skyline College in San Bruno. Nach zwei Spielzeiten dort zog es Ladine ans Rocky Mountain College, wo er für die “Bears” in der NAIA Divison 1 ebenfalls zwei Jahre auflief. 2020 beendete der Guard dann seine College-Karriere, mit 13,6 Punkten, 6,1 Rebounds und 5,3 Assists im Schnitt in seiner letzten Saison bei den Bears.

Im Dezember 2020 startete Ladine daraufhin seine professionelle Basketball-Karriere und unterschrieb bei Sorgues BC in Frankreichs zweiter Liga. Nach einer Saison in Frankreich zog es ihn nach Island, wo er zunächst eine Spielzeit bei Hrunamenn in der zweiten Liga absolvierte. In seiner einzigen Saison dort führte Ladine die Liga mit 8,1 Assists pro Spiel an und konnte zudem 23,9 Punkte und 5,9 Rebounds im Schnitt auflegen. Mit diesen guten Leistungen machte der junge Guard auf sich aufmerksam und wurde kurz darauf von Erstligist Breidablik verpflichtet. In der abgelaufenen Spielzeit gelangen Ladine dann 9,5 Punkte, 3,8 Rebounds und 3,3 Assists pro Spiel in Islands höchster Spielklasse. Zu Beginn der aktuellen Spielzeit kam er in zwei Spielen in Luxemburgs erster Liga zum Einsatz, ehe er den Weg in die Waldstadt fand.

“Wir haben Clayton hier in Iserlohn testen können und dabei schnell erkannt, dass er ein Spieler ist, der für sein Team alles geben möchte, der einen guten Wurf hat und wirklich das “Auge” besitzt, seine Mitspieler gut in Szene zu setzen. Sein “hustle play”, seine Bereitschaft alles zu geben und sein Basketball IQ haben uns schnell zu der Erkenntnis gelangen lassen, den richtigen Spieler zu verpflichten. Wir müssen ihm nun etwas Zeit geben, sich an unsere Spielweise und sein neues Team zu gewöhnen, aber ich bin mir sehr sicher, dass er uns helfen wird,” äußert sich Geschäftsführer Michael Dahmen positiv über den Neuzugang der Kangaroos.

Ladine selbst freut sich sehr über die neue Aufgabe in der Waldstadt: “Als ich die Möglichkeit hatte, zum ersten Mal am Training teilzunehmen, habe ich direkt gemerkt, dass hier etwas Besonderes ist. Die Kameradschaft und die Unterstützung unter den Spielern ist echt sehr stark, es ist eine super Chemie im Team. Die Coaches führen das Team gut und geben wichtigen Input für die Spieler. Ich bin sicher, dass ich meinen Beitrag zum Teamerfolg leisten kann und mich dabei auf und neben dem Court gut weiterentwickeln werde. Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung!”

Kangaroos wollen gegen LOK Bernau den nächsten Sieg

Der 6. Spieltag steht bevor und die BARMER 2. Basketball Bundesliga ist zurück in Iserlohn! Am kommenden Samstag empfangen die Iserlohn Kangaroos den letztjährigen Hauptrunden Meister LOK Bernau in der Matthias-Grothe-Halle am Hemberg. Nach dem Auswärtserfolg am vergangenen Spieltag wollen die Waldstädter den zweiten Sieg in Folge einfahren, doch das Farmteam von ALBA Berlin wird keine leichte Aufgabe für die Iserlohner.

Nach der Heimniederlage gegen Stahnsdorf vor zwei Wochen war eine Reaktion gefragt und diese folgte auch am letzten Spieltag. Zu Gast beim Aufsteiger aus Ibbenbüren zeigten die Iserlohner ein energiereiches Spiel, welches sie mit viel Kampfgeist und entschlossenem Siegeswillen für sich entschieden. Beim Auswärtssieg waren bei den Waldstädtern die Attribute zu sehen, die sie in der Vorbereitung stark gemacht hatten. Spielfreude, Tempo in den Angriffen, die Gier in der Defensive einen “Stop” zu generieren und ein eiserner Zusammenhalt als Mannschaft. So punkten am Ende alle acht Iserlohner, die in der Rotation standen, fünf davon gleich zweistellig. Nun gilt es für das Team am Samstag, diese Intensität auch am Hemberg auf den Court zu bringen.

Die Gäste aus Bernau sind ihrerseits schlecht in die neue Spielzeit gestartet und stehen mit einem Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. Zwar hat das Farmteam von ALBA Berlin in der Offseason einen großen Kader-Umbruch durchlebt, doch auch in diesem Jahr haben sie wieder einige sehr talentierte Doppellizenz-Spieler in ihren Reihen. So auch Topscorer Linus Ruf, der mit 18-Jahren bereits 22,4 Punkte im Schnitt auflegt. Mit den Import-Spielern war man im Norden Berlins jedoch nicht zufrieden, so wurde nach dem vierten Spieltag mit gleich drei internationalen Spielern die Zusammenarbeit beendet. Blake Seits, Santiago Rodriguez und Aksels Skaistlauks werden künftig nicht mehr für LOK Bernau auflaufen, doch mit Point Guard George Brock haben die Verantwortlichen bereits eine starke Neuverpflichtung präsentiert. Der 28-Jährige Guard hat Erstliga-Erfahrung in den Niederlanden sowie Kroatien und lief in der abgelaufenen Spielzeit für Paderborn in der ProA auf. Der US-Amerikaner wird sicherlich eine echte Bereicherung für das Team von Davide Bottinelli werden. Einen Tag darauf gab der Verein zudem die Verpflichtung des kroatischen Forwards Emilio Banic bekannt. Der 30-Jährige Flügelspieler spielte zuletzt in Österreichs Bundesliga und legte dort durchschnittlich 14,6 Punkte auf.

Assistant-Coach Toni Prostran schätzt die Gäste vor dem Spiel ein: “Bernau hat ein sehr junges Team, welches aggressiv verteidigt und den eigenen Spielstil durchbringen will. Sie sind zwar nicht so gut in die Saison gestartet, doch es steckt viel Potenzial im Team und mit Neuverpflichtungen werden sie sich sicherlich noch steigern.”

Die Situation für die Waldstädter sieht er hingegen ähnlich wie am vergangenen Spieltag: “Es hängt wieder von uns ab! Gegen Stahnsdorf bekamen wir einen echten Weckruf und haben daraufhin in Ibbenbüren eine gute Reaktion gezeigt. Die Intensität und Aggressivität in der Defense war sehr hoch und brachte uns so am offensiven Ende in gute Abschlusspositionen. Genau das sollte auch die Formel zum Erfolg gegen Bernau sein, hart verteidigen und vorne einen guten Rhythmus finden.”

Hier die nächsten Spieltage der Iserlohn Kangaroos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga:

28.10. Heimspiel vs LOK Bernau

04.11. Auswärtsspiel vs. BBG Herford

18.11. Heimspiel vs. SBB Baskets Wolmirstedt

72
Der VFL Gummersbach beendet die Saison 22/23 als Aufsteiger auf Platz zehn. Kann der VFL dieses Ergebnis in der kommenden Saison noch verbessern?



About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

US-amerikanischen Center Diante Bah kommt zu den Kangaroos

Iserlohn. (RST / PM Kangaroos) Die Iserlohn Kangaroos haben den US-amerikanischen Center Diante Bah verpflichtet, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert