Hannover. (PM) Die Mannschaft der Hannover Braves wird zur kommenden Saison nicht an der Oberliga-Nord teilnehmen. Indians-Geschäftsführer Dirk Wroblewski: „Wir haben zusammen mit dem Verein die...

Hannover. (PM) Die Mannschaft der Hannover Braves wird zur kommenden Saison nicht an der Oberliga-Nord teilnehmen. Indians-Geschäftsführer Dirk Wroblewski: „Wir haben zusammen mit dem Verein die Entscheidung getroffen, die Mannschaft der Braves nicht in der Oberliga antreten zu lassen. Die Entwicklung der Liga entspricht nicht den besonderen Zielen, die wir uns für die Braves gesetzt haben.“

Die Braves sind als Ausbildungskonzept für den Profibereich der Indians erstmals zur Saison 2010/2011 angetreten. Hintergrund war die behutsame Heranführung von jungen Spielern aus dem Nachwuchs an den Profibereich und ein Brückenschlag zwischen dem Eishockeynachwuchs und dem Kader der Bundesliga.

Wroblewski: „Wir konnten die beiden Spielzeiten erfolgreich gestalten und haben z.B. mit Mike Blankart, Jonas Langmann und Marvin Knauf einige Spieler wunschgemäß bei den Profis etablieren können. Die Liga hat sich sportlich jedoch nicht in dem Maße entwickelt, wie wir dies gehofft haben und es wäre uns für die kommende Saison nicht gelungen, aussichtsreiche Talente nach Hannover zu holen, die zusammen mit unseren Eigengewächsen die Fortführung des Ausbildungskonzepts gesichert hätten.
Vor diesem Hintergrund musste auch die wirtschaftliche Seite beleuchtet werden und als Ergebnis erscheint es sinnvoller, die Mittel direkt im Nachwuchs einzusetzen. Das Projekt wird daher in der Mannschaft der Juniorenbundesliga fortgeführt, um eigenen Nachwuchsspielern weiter eine Perspektive Richtung Profikader zu bieten. Abhängig von den sportlichen Entwicklungen in diesem Bereich auch mit dem Mittelfristziel der Etablierung einer DNL-Mannschaft.“

Die Entscheidung ist uns allen sehr schwer gefallen, da bei den Braves auch Spieler aus Hannover Ihren Platz gefunden haben, die nicht mehr im Nachwuchsbereich spielen können. Wir haben allerdings immer darauf hingewiesen, dass der Ausbildungscharakter dieses Projekts im Vordergrund steht.

Wir möchten betonen, dass die in unserer Wahrnehmung sportlich negative Entwicklung der Liga nach der Oberligareform keineswegs von den teilnehmenden Mannschaften oder dem Niedersächsischen Eissport Verband zu vertreten ist. Diese bemühen sich nach Kräften attraktives Eishockey anzubieten, müssen aber in der Gesamtheit den lokalen infrastrukturellen Voraussetzungen Tribut zollen. Vielmehr sind wir der Ansicht, dass die Aufteilung der Oberligen in vier Bereiche dringend überprüft werden müsste und ob nicht eine Oberliga Nord-Ost günstigere Prognosen bietet.“

Die Indians bedanken sich bei allen Spielern und ehrenamtlichen Kräften, die den Braves in den beiden vergangenen Spielzeiten Ihre Unterstützung haben zukommen lassen und hoffen, dass sie sich weiter in ähnlich aktiver Form im Bereich des Eishockeynachwuchses betätigen werden.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.