Drittes Viertel kostet Kangaroos den Sieg bei den Sixers

© Lara Gärtner

Iserlohn. (PM Kangaroos) Die Iserlohn Kangaroos verlieren ein umkämpftes Spiel bei den BSW Sixers mit 86 zu 82.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit verlieren die Iserlohner im dritten Viertel völlig den Faden und gehen dadurch mit einem zweistelligen Rückstand in das Schlussviertel. Dort kämpfen sich die Kangaroos kurz vor Schluss auf drei Punkte heran, doch sie können die Chance zum Ausgleich nicht nutzen und verlieren das Spiel in Sandersdorf.

Unter der Woche erklärte Kangaroos Coach Toni Prostran den Gameplan kurz und eindeutig: “Wir wollen aggressiv verteidigen und dann schnell umschalten”, und genauso begannen die Iserlohner auch. Die erste Halbzeit in Sandersdorf ist geprägt von hohem Tempo, beide Teams pushen den Ball und suchen früh den Abschluss am anderen Ende. Doch die Wurfqualität leidet nicht darunter, beide Mannschaften treffen über 50% aus dem Feld und genau die Hälfte ihrer versuchten Dreier.

Nachdem die Gastgeber zwischenzeitlich mit zehn Punkten führen sind es die Kangaroos, die im zweiten Viertel mehr und mehr die Kontrolle übernehmen. Das Tempo im Spiel ist hoch und die Iserlohner erarbeiten sich gute Abschlusspositionen. So gehen die Waldstädter mit einer sechs Punkte Führung und einem Halbzeitstand von 44 zu 50 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich allerdings ein anderes Bild auf dem Parkett. Die Iserlohner schaffen es nicht, die hohe Geschwindigkeit aus der ersten Hälfte zu wiederholen und verlieren vollständig die Kontrolle über die Partie. Lediglich neun Punkte finden den Weg aufs Scoreboard, während die Gastgeber gleichzeitig 32 Zähler verbuchen können. So verspielen sich die Kangaroos ihre gute Ausgangsposition vollkommen und das Spiel geht mit 76 zu 57 in das Schlussviertel.

Dort beweisen die Waldstädter dann erneut ihre Comeback-Qualitäten und verkürzen nach und nach den Rückstand. Die Gastgeber versuchen in jedem Angriff möglichst viel Zeit von der Uhr zu nehmen, worunter allerdings die Wurfqualität leidet. Das Spiel wird von Minute zu Minute spannender und die Kangaroos schaffen es, kurz vor Schluss in Schlagdistanz zu kommen. Bei noch wenigen Sekunden Spielzeit fangen die Waldstädter den Inbound-Pass der Gastgeber ab und erarbeiten sich einen Dreier zum möglichen Ausgleich. Der Distanzwurf von Mpacko fällt nicht und der Sieg geht anschließend an die BSW Sixers.

Iserlohn Kangaroos: Travis Henson (18), Viktor Ziring (7), Malick Kordel (2), Samuel Mpacko (19), Clay Ladine (12), Johannes Konradt (7), Elias Marei (8), Mathias Groh, Jonathan Almstedt (4), Ruben Dahmen (3), Ben Uzoma (2).

BSW Sixers: Hendrik Warner (22), Emanuel Ozike (DNP), Moritz Heck (7), Fabian Baumgarten (DNP), Yassin Mahfouz (13), Donte Nicholas (10), Tim Martinez (DNP), Mohamed Ibrahim (DNP), Ole Sievers (2), Nico Wenzl (20), Ordane Kanda-Kanyinda (12).

Hier die nächsten Spieltage der Iserlohn Kangaroos in der BARMER 2. Basketball Bundesliga:

17.März Auswärtsspiel vs. Rostock Seawolves
23.März Heimspiel vs. BBG Herford

72
Der VFL Gummersbach beendet die Saison 22/23 als Aufsteiger auf Platz zehn. Kann der VFL dieses Ergebnis in der kommenden Saison noch verbessern?



About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

US-amerikanischen Center Diante Bah kommt zu den Kangaroos

Iserlohn. (RST / PM Kangaroos) Die Iserlohn Kangaroos haben den US-amerikanischen Center Diante Bah verpflichtet, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert