Trainer-Team bleibt bei RWE Fleischer, Freier und Beißwenger verlängern Verträge

v. l. n. r.: Co-Trainer Paul Freier, Chef-Trainer Christoph Dabrowski, Co-Trainer Lars Fleischer und Video-Analyst Aaron Beißwenger. – © RWE

Essen. (PM RWE) Die Mannschaft von Rot-Weiss Essen wird auch in der kommenden Saison vom bestehenden Trainer-Team betreut.

Nachdem Chef-Trainer Christoph Dabrowski bereits vor einigen Wochen seinen Vertrag verlängert hatte, folgen nun seinen Assistenten Lars Fleischer und Paul Freier sowie Video-Analyst Aaron Beißwenger. Torwart-Trainer Manuel Lenz, Physiotherapeut Alexander Dolls und Mannschaftsbetreuer Andreas Ganzinger sind ohnehin noch über die Saison hinaus an der Hafenstraße gebunden. Mit Ausnahme von Athletiktrainer Tobias Schmidt, der mit Saisonende ein Studium aufnehmen und RWE daher verlassen wird, bleibt das rot-weisse Trainer-Team somit vollständig bestehen.

„Uns ist es wichtig, auf Kontinuität zu setzen und wir sind fest davon überzeugt, dass sich diese am Ende auszahlt. Nachdem wir uns mit Christoph Dabrowski auf eine Verlängerung geeinigt hatten, haben wir dementsprechend schnell die Gespräche mit Paul Freier, Aaron Beißwenger und vor allem Lars Fleischer, der nun in seine siebte Saison als Co-Trainer geht, aufgenommen. Unser Trainer-Team arbeitet sehr eng und professionell zusammen, harmoniert aber auch menschlich sehr gut. Deshalb freuen wir uns, dass wir die Drei von unserem Weg überzeugen konnten und es auch in der nächsten Saison in bewährter Konstellation weitergeht“, sagt Christian Flüthmann, Sportdirektor von Rot-Weiss Essen.

„Ich freue mich sehr, dass ich weiter auf meine Trainer-Kollegen zählen kann. Lars, ‚Slawo‘ und Aaron sind sehr fleißig und akribisch, treiben die Trainingsplanung und -steuerung voran, bringen viele Ideen ein und haben dementsprechend einen maßgeblichen Anteil an unserer positiven Entwicklung. Gemeinsam mit Manuel Lenz, Alexander Dolls und Andreas Ganzinger bilden wir eine harmonische Einheit, die jeden Tag Vollgas gibt, um erfolgreich zu sein“, so Chef-Trainer Christoph Dabrowski.

72
Der VFL Gummersbach beendet die Saison 22/23 als Aufsteiger auf Platz zehn. Kann der VFL dieses Ergebnis in der kommenden Saison noch verbessern?



About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Nach sieben gemeinsamen Jahren: Harenbrock verlässt die Hafenstraße

Essen. (PM RWE) Cedric Harenbrock wird Rot-Weiss Essen nach sieben gemeinsamen Jahren und 155 Pflichtspielen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert