Iserlohner-Nachrichten since 2004

Gummersbach gastiert am Mittwochabend bei der TSV Hannover-Burgdorf

Stepan Zeman – © Sportfoto-Sale (MK)

Gummersbach. (PM VFL) Nach dem überzeugenden 37:30-Heimsieg gegen die HSG Wetzlar und der anschließenden kurzen Nationalmannschaftspause macht sich der VfL Gummersbach bereits am kommenden Dienstag auf den Weg nach Hannover.

In der ZAG Arena treffen die Blau-Weißen am Mittwoch, den 3. Mai, um 19:05 Uhr auf den Tabellensechsten, die TSV Hannover-Burgdorf. „Wir haben ein hartes Spiel vor uns gegen einen körperlich starken Gegner, der taktisch immer hervorragend vorbereitet ist“, weiß VfL-Kreisläufer Štěpán Zeman ob der Qualitäten des bevorstehenden Kontrahenten.

Mehr als drei Monate ist es her, als sich der VfL der TSV im Hinspiel in der Gummersbacher SCHWALBE arena deutlich geschlagen geben musste. Mit 27:34 unterlagen die Oberbergischen den Niedersachsen am 13. Spieltag der LIQUI MOLY HBL. „Das Hinspiel gegen Hannover war nicht unser bestes, das wollen wir am Mittwoch wettmachen“, blickt der 25-jährige Tscheche zurück. Insgesamt spielt die Mannschaft von Ex-Nationaltrainer Christian Prokop eine starke Saison. Im Kalenderjahr 2023 fuhren DIE RECKEN von ihren fünf Heimspielen bisher in vier Partien Punkte ein. Besonders eindrucksvoll war der Sieg vor heimischer Kulisse gegen den SC Magdeburg (34:31) Mitte März. Nach nunmehr 27 Spieltagen haben die Niedersachsen mit 30:24 Punkten den sechsten Rang in der LIQUI MOLY HBL gefestigt und führen somit das Feld hinter den Top fünf an. Zuletzt mussten DIE RECKEN zwar zwei bittere Niederlagen gegen Topteams hinnehmen, schlugen sich jedoch mehr als wacker. Ihr vergangenes Heimspiel gegen die Füchse Berlin verlor die TSV ebenso knapp mit nur einem Tor (32:33) wie auch die darauffolgende Auswärtspartie beim SC Magdeburg (30:31).

Der VfL Gummersbach selbst geht mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen in das bevorstehende Kräftemessen mit den Hannoveranern. Auf den überragenden 42:37-Auswärtssieg bei den Rhein-Neckar Löwen folgte am vergangenen Spieltag ein ebenso souveräner Sieben-Tore-Heimerfolg über die HSG Wetzlar. Aus nunmehr 26:28 Punkten resultiert aktuell der zehnte Tabellenplatz für die Mannschaft von Cheftrainer Gudjon Valur Sigurdsson. „Im Heimspiel gegen Wetzlar haben wir uns mit einem schnellen Spiel präsentiert, genauso wollen wir weitermachen. Für den Erfolg gegen Hannover müssen wir wieder auf eine starke Defensive in Zusammenarbeit mit dem Torwart bauen und technische Fehler vermeiden“, weiß Zeman, worauf es auch nächste Woche Mittwoch ankommen wird.




About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Köln/Bonn Airport und der VFL Gummersbach sind wieder Partner

Gummersbach. (IN / PM VFL) Die traditionsreiche Partnerschaft zwischen der Flughafen Köln/Bonn GmbH und dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert