BMW IBSF Weltcup Bob & Skeleton nimmt an Fahrt auf

© Sportfoto-Sale (JB)

Winterberg. (ske) Nach den drei Auftakt-Rennen in Whistler (Kanada), Park City und Lake Placid (USA) macht der BMW IBSF Weltcup Bob & Skeleton presentend by VELTINS in der nacholympischen Saison erstmals Station in Europa.

In der VELTINS-EisArena steigt vom 6. bis 8. Januar der 4. Weltcup und läutet den Countdown für die Weltmeisterschaften vom 23. Januar bis 5. Februar in St. Moritz ein. Der Weltcup nimmt nach dem Übersee-Trip endgültig an Fahrt auf.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen sich vor allem auf ein Wiedersehen mit dem Team des deutschen Bob- und Schlittenverbandes für Deutschland (BSD) freuen, das bei den Olympischen Spielen in Peking vor einem knappen Jahr für sp ektakuläre „goldene“ Momente gesorgt hat. Ob Lokalmatadorin Laura Nolte, Francesco Friedrich oder Silbermedaillengewinner Johannes Lochner und Christoph Hafer (Bronze) im Bob oder Hannah Neise, Christopher Grotheer und Axel Jungk (Silber) bei den Skeletonis: Das BSD-Team will den Heimvorteil nutzen und sich für die WM einfahren. Bob-Bundestrainer René Spies erwartet, dass seine Schützlinge vorn mitfahren und Siege einfahren. Auch Skeleton-Bundestrainer Christian Baude setzt auf seine Crew im Kampf ums Podium.

Die internationale Konkurrenz ist auf keinen Fall zu unterschätzen. Können der Schweizer Bob-Pilot Michael Vogt und der Brite Brad Hall, die sich in den drei Übersee-Rennen in starker Form präsentiert haben, auch in Winterberg für Furore sorgen? Bei den Skeletonis dürften die beiden Briten Matt Weston und Marcus Wyatt eine wichtige Rolle im Kampf ums Podium spielen.

Der Weltcup wird wieder in der seit Jahrzehnten bewährten Weise gemeinsam vom Sportzentrum Winterberg (SZW) und dem BSC Winterberg ausgerichtet.

VELTINS-Kreisel für Besucherinnen und Besucher gesperrt

Aufgrund einer Leckage der Ammoniakanlage im VELTINS-Kreisel ist dieser für die Besucherinnen und Besucher beim Weltcup gesperrt. Es wird lediglich einen Fußweg durch den Kreisel geben. An einer Stelle im Kreisel tritt gasförmiges Ammoniak aus, welches nach oben geleitet wird. Nach Rücksprache mit allen Beteiligten besteht keine Gesundheitsgefahr, weder für die Sportlerinnen und Sportler noch für die Zuschauerinnen und Zuschauer. Es kann jedoch zu einem unangenehmen Geruch kommen. Die von der Feuerwehr Winterberg vorgenommenen Messungen lagen unter den gesetzlichen Richtwerten, weitere sind täglich geplant.

Die Rennzeiten (Änderungen vorbehalten)
Freitag, 6. Januar 2023:
1. Lauf: 11.30 Uhr Skeleton Herren, 2. Lauf:13.15 Uhr Skeleton Herren.
1. Lauf: 15.30 Uhr: Skeleton Damen, 2. Lauf 17.00 Uhr: Skeleton Damen.

Samstag, 7. 1. 2023
1. Lauf: 9.30 Uhr Monobob Damen, 2. Lauf: 11.00 Uhr Monobob Damen.
1. Lauf: 13.30 Uhr Zweierbob Herren, 2. Lauf: 15.00 Uhr Zweierbob Herren.

Sonntag, 8. 1. 2023
1. Lauf: 10.00 Uhr Zweierbob Damen, 2. Lauf: 11.30 Uhr Zweierbob Damen
1. Lauf: 14.30 Uhr Viererbob Herren, 2. Lauf: 16.00 Uhr Viererbob Herren.

About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Bobbahn-Run 2024: Rekordbeteiligung und packende Rennen in der Winterberger Veltins EisArena

Winterberg. (ST / pst) Die zweite Auflage des Bobbahn-Runs, präsentiert von Höffner, verzeichnete mit rund …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert