Lemgo. (PM TBV) Der TBV Lemgo Lippe und Torhüter Finn Zecher werden ab dem Sommer 2024 getrennte Wege gehen. Zukünftig wird der 23-Jährige die... Zecher und TBV gehen ab Sommer getrennte Wege

Finn Zecher (links) und Peter Johannesson – © by K-Media-Sports / Sportfoto-Sale.de

Lemgo. (PM TBV) Der TBV Lemgo Lippe und Torhüter Finn Zecher werden ab dem Sommer 2024 getrennte Wege gehen.

Zukünftig wird der 23-Jährige die Pfosten der TuS N.-Lübbecke hüten. Beim Zweitligisten unterschrieb Zecher, dessen Vertrag beim TBV zum Saisonende ausgelaufen wäre, einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30.06.2026.

2018 kam Zecher von der Akademie des TV Großwallstadt nach Lemgo. Über gute Leistungen in der A-Jugend und im Drittligateam qualifizierte sich der gebürtige Darmstädter in der Saison 2018/19 auch für erste Einsätze im Bundesligateam und komplettierte schließlich ab der Saison 2020/21 das Torwart-Duo beim TBV. 2021 trug Zecher mit elf Paraden im Finale des DHB-Pokals maßgeblich zum Lemgoer Pokalsieg bei und wurde später zum besten Torhüter des Turniers gekürt. Für den TBV bestritt er mittlerweile 110 Ligaspiele. Beim TuS wird Zecher den erfahrenen Torhüter Nikolas Katsigiannis ersetzen, dessen Vertrag zum Saisonende nicht verlängert wurde.

„Ich denke, dass Lübbecke für meine Karriere nun der richtige Schritt ist, um mich sportlich aber auch persönlich weiterzuentwickeln“, erklärt Zecher. „Ich bin damals als 17-Jähriger zum TBV gekommen, wurde in der 3. Liga an den Herren-Handball herangeführt und habe vom Verein das Vertrauen erhalten, auch in der Bundesligamannschaft zu spielen. Für diese Möglichkeit und die sechs Jahre, bin ich dem Verein extrem dankbar. Erlebnisse wie der Pokalsieg aber auch das familiäre Umfeld beim TBV werden mir auch über den Sommer hinaus in bester Erinnerung bleiben. Ab der Saison 2024/25 freue ich mich nun auf meine neue Herausforderung beim TuS, werde bis dahin jedoch weiterhin alles geben, um dem TBV bestmöglich zu helfen“, so der TBV-Torhüter weiter.

„Wir sind in der Kaderplanung für die kommende Saison bereits weit fortgeschritten. Für die endgültige Entscheidung, wer bei uns in der nächsten Spielzeit die zweite Torhüterposition bekleidet, wollten wir uns gerne noch etwas mehr Zeit lassen und konnten Finn deshalb zum jetzigen Zeitpunkt noch kein neues Vertragsangebot vorlegen. Dass er nun die Entscheidung getroffen hat, den Verein in Richtung Lübbecke zu verlassen, akzeptieren wir absolut. Finn ist ein super Typ, der sich in seiner Zeit beim TBV immer vorbildlich verhalten hat. Für seine neue Herausforderung wünschen wir ihm deshalb ab dem Sommer nur das Beste!“, kommentiert TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike den Wechsel.

Wer zukünftig das Torhüter-Gespann um Urh Kastelic vervollständigen wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. „Wir werden den Torhüter-Markt aufmerksam sondieren. Hier werden wir jedoch nichts überstürzen und wollen uns die nötige Zeit lassen, um eine Entscheidung darüber zu treffen, wer unser Torhüter-Duo ab der nächsten Saison komplettieren wird“, gibt Zereike Auskunft über den Stand der Dinge.

71
Der VFL Gummersbach beendet die Saison 22/23 als Aufsteiger auf Platz zehn. Kann der VFL dieses Ergebnis in der kommenden Saison noch verbessern?



sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert