Gummersbach. (PM VFL) Am Samstagabend hat der VfL Gummersbach in der Untermainhalle in Elsenfeld vor 900 Zuschauern seinen vierten Saisonsieg verbucht und behält mit... Vierter Sieg im vierten Spiel – Gummersbach gewinnt auch beim TV Großwallstadt deutlich

Tibor Ivanisevic – © by K-Media-Sports / Sportfoto-Sale.de

Gummersbach. (PM VFL) Am Samstagabend hat der VfL Gummersbach in der Untermainhalle in Elsenfeld vor 900 Zuschauern seinen vierten Saisonsieg verbucht und behält mit nunmehr 8:0 Punkten seine weiße Weste in der 2. HBL.

Beim TV Großwallstadt gaben sich die Oberbergischen keine Blöße und siegten souverän mit 32:24 (18:12). Bis auf eine kurze Schwächephase zu Beginn und am Ende der Partie brachten die Gummersbacher ihr Spiel ungefährdet auf die Platte. Hinten sicher und vorne effizient legte der VfL eine fast durchweg starke Leistung an den Tag und ließ dem Kontrahenten aus dem Norden Bayerns keine Chance. Neben Keeper Tibor Ivanišević zeichnete sich auch Hákon Dadi Styrmisson, der zehn Tore erzielte, auf Gummersbacher Seite besonders aus.

Der VfL startete bereits topmotiviert und seriös in die Partie. Drei Treffer in den ersten drei Minuten sorgten für eine schnelle 3:0-Führung der Gäste aus dem Oberbergischen. Doch auch der TVG war nach kurzer Anlaufphase zunächst gut im Spiel. Insbesondere ein Stürmerfoul sowie einen technischen Fehler der Gummersbacher nutzten die Großwallstädter, um nach fast exakt zehn Minuten zum 5:5 auszugleichen. Im Anschluss war allerdings wieder eindeutig der VfL am Zug, der gut nachsetzte und im Angriff jetzt kompromissloser agierte. Ein 5:1-Lauf der Gäste führte nach einer Viertelstunde zur 10:6-Auswärtsführung.

Die Partie pendelte sich bei drei bis vier Toren Vorsprung der Gummersbacher ein, bei denen vor allem die Außenspieler gut in Szene gesetzt wurden. So traf in der 23. Minute zunächst Lukas Blohme zum 13:10 für die Oberbergischen, ehe sein Pendant auf Linksaußen Hákon Dadi Styrmisson sowohl zum 14:10 als auch zum 15:10 erhöhte (26. Minute). Zwei weitere Tore von Blohme sowie eins von Styrmisson, die in dieser Phase für den Gummersbacher Angriff im Alleingang vollstreckten, besiegelten dann auch einen komfortablen Halbzeitstand von 18:12 für die Oberbergischen.
Auch im zweiten Durchgang begann der VfL konzentriert in Defensive und Offensive. In der 32. Minute parierte der gut aufgelegte Ivanišević und leitete den Treffer von Julian Köster zum 19:12 ein. Auch in der Folgezeit ließen die Gummersbacher nicht nach. Während es für den TVG kaum ein Durchkommen durch die stabile VfL-Abwehr gab, schraubten die Gäste ihre Führung zwischenzeitlich auf neun Tore hoch (26:17, 46. Minute).

Erst in der Schlussphase nahmen die Gäste noch einmal etwas Tempo aus ihrem Spiel. Im Wissen um den hohen Vorsprung ließen die bis dato gnadenlosen Oberbergischen die letzte Konsequenz im einen oder anderen Angriff vermissen. So verkürzten die Hausherren in der 54. Minute auf fünf Tore (28:23). Nach einem etwas sorglosen 1:4-Lauf markierte Jonas Stüber eine Minute später das 29:23 für seine Mannschaft. Die letzten Spielminuten gehörten dann wieder dem VfL, so dass die Gummersbacher ihrer Favoritenrolle gerecht werden konnten und mit einem deutlichen 32:24 im Gepäck die Heimreise antreten können.

Vor dem nächsten Ligaspiel steht für den VfL Gummersbach am Donnerstag zunächst die 2. Runde des DHB-Pokals an. Um 19:30 Uhr trifft der VfL im Lokalderby auf seinen Ligakontrahenten TuS Ferndorf. Tickets für die Partie sind unter vfl-gummersbach.de/tickets/ erhältlich.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.