Füssen. (PM) Mit dem 19jährigen Dominik Meisinger kann der EV Füssen die Vertragsverlängerung eines weiteren Spielers aus der Mannschaft verzeichnen, die im Jahr 2010 die...

Füssen. (PM) Mit dem 19jährigen Dominik Meisinger kann der EV Füssen die Vertragsverlängerung eines weiteren Spielers aus der Mannschaft verzeichnen, die im Jahr 2010 die Deutsche Jugendmeisterschaft an den Kobelhang geholt hat. Der läuferisch starke Stürmer hatte bereits in der Vorsaison zu den Stützen der Mannschaft gezählt und mit 78 Scorerpunkten aus 37 Spielen begeistert. In der Meistersaison 2009/2010 zeigte der als begabter Spielmacher geltende Offenisvakteur dann auch vermehrt Torgefahr, und steuerte in 34 Spielen satte 38 Treffer zum Titelgewinn und Aufstieg in die DNL bei. Die Umstellung auf die höchste Nachwuchsliga schaffte er auf Anhieb, und bildete meist mit dem ein Jahr älteren Daniel Schmölz sowie Kontingentspieler Joseph Lewis eine starke Angriffsreihe. 16 Tore und 16 Vorlagen gelangen Dominik in dieser Premieren-Saison. Nebenher stand er auch schon vereinzelt in der Oberliga auf dem Eis und avancierte zum U18-Nationalspieler.

In der abgelaufenen Saison war seine Rolle klar: Erfahrungen in der Oberliga sammeln und als Leistungsträger in der DNL fungieren. Diese Aufgaben meisterte das herausragende Talent, das zudem mit einer Förderlizenz für das Münchner DEL-Team ausgestattet war, hervorragend: In 16 Nachwuchsspielen scorte der 1.82 Meter große Stürmer 15 Tore und 17 Vorlagen, während dem zu diesem Zeitpunkt 18jährigen bereits 10 Zähler in 27 Spielen in der Oberliga gelangen. Die Schattenseiten lernte der Sohn des ehemaligen Füssener ZweitligastürmersRainer Meisingerin dieser Spielzeit aber leider auch kennen: Eine schwere Gesichtsverletzung beendete seine Saison bereits Ende Januar frühzeitig.

Der EV Füssen freut sich auf den nun feststehenden Verbleib des wiedergenesenen Angreifers bei seinem Heimatverein, traut ihm wie den vielen anderen Talenten unter Trainer Dave Rich einen weiteren Schritt in der Entwicklungsstufe bedenkenlos zu, und wünscht einen sportlich erfolgreichen und diesmal verletzungsfreien Saisonverlauf.

 

Auch Daniel Stiefenhofer bleibt ein Leopard

Ein weiteres Talent bleibt dem EVF erhalten: Der mit einer Größe von 1.88 Meter und einem Gewicht von 90 Kilogramm Gardemaße vorweisende Daniel Stiefenhofer wird auch in der kommenden Spielzeit für seinen Heimatverein verteidigen. Der 20-jährige Abwehrspieler gilt als großes Talent, und kann durch seinen starken Schlagschuss auch in der Offensive Akzente setzen. Seinen bisher wichtigsten Treffer erzielte er dabei in der Vorsaison in den Play-offs gegen Halle, als ihm in der 15. Spielminute der Verlängerung von der blauen Linie der 2:1-Siegtreffer gelang, und er die Leoparden damit vor dem frühzeitigen Aus bewahrte. Doch auch seine beiden Treffer im Pokalspiel gegen Schwenningen zeigten das große Potential des Abwehrspielers.

Bereits im Nachwuchsbereich glänzte Daniel neben seinen Leistungen im eigenen Drittel als starker Offensiv-Verteidiger. So gelangen ihm in der Jugend-Bundesliga 15 Tore und 18 Vorlagen in 37 Spielen, zum Gewinn der Deutschen Juniorenmeisterschaft 2010 trug er mit 9 Treffern in nur 19 Spielen erheblich mit bei, und auch in der DNL stellte er auf Anhieb mit 7 Toren in 25 Begegnungen seine Stärken unter Beweis. Während er hier nur sporadisch in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam, stand er letzte Saison fest im Oberligakader. Leider erwischte es ihn wie so viele andere auch mit einer langwierigen Verletzung, insgesamt fiel er von November bis Januar fast zwei Monate lang aus. Während er so auf nur 20 Hauptrundenspiele mit 3 Scorerpunkten kam, lief er dann in den Play-offs wieder zu starker Form auf und kam in den 7 Partien ebenfalls zu 3 Punkten. An diese Leistung gilt es für den gebürtigen Füssener nun anzuknüpfen, der EVF erhofft sich von Daniel noch einen weiteren Entwicklungsschub. Das Potential, in Zukunft seine Stärken auch im Seniorenbereich noch besser zur Geltung zu bringen, hat der Linksschütze auf jeden Fall. Zu diesen gehört sicherlich auch sein Zweikampfverhalten, welches ihm letzte Saison nur 8 Strafminuten einbrachte.

Auch für Daniel die besten Wünsche für eine erfolgreiche und möglichst verletzungsfreie Spielzeit.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.