Bochum. (PM VFL) Der VfL Bochum 1848 kann die Testspiele gegen den SC Verl (10.07., neue Anstoßzeit: 13:00 Uhr) und den Bonner SC (14.07.)... Testspiele gegen Verl und Bonn vor Zuschauern

© by Sportfoto-Sale.de

Bochum. (PM VFL) Der VfL Bochum 1848 kann die Testspiele gegen den SC Verl (10.07., neue Anstoßzeit: 13:00 Uhr) und den Bonner SC (14.07.) vor Zuschauern austragen.

Dies ergab eine erneute Anfrage des Vereins an die städtischen Gesundheitsbehörden. Wie schon beim Probelauf anlässlich des Trainingsauftakts können auf dem Leichtathletik-Platz am Vonovia Ruhrstadion aufgrund des geltenden, mit der Stadt Bochum erarbeiteten Hygienekonzepts erneut maximal 200 Zuschauer zugelassen werden.

Um das Infektionsrisiko nach wie vor so gering wie möglich zu halten, ist die Teilnahme an Bedingungen geknüpft. Als da wären: Die Fans haben sich im Vorfeld beim VfL per E-Mail unter der Angabe von Namen, Adresse und Mobilfunknummer angemeldet und können am Spieltag einen Nachweis erbringen, der unter die so genannte 3G-Regel (Getestet, Geimpft, Genesen) fällt. Anmerkungen: A) Der offiziell beglaubigte Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. B) Als vollständig impfgeschützt (Geimpft) gelten Personen 14 Tage nach Verabreichung aller notwendigen COVID-19-Impfstoffdosen, also am 15. Tag. Bei den COVID-19-Impfungen muss man unterscheiden, dass es Impfstoffe gibt, bei denen eine 1-malige oder eine 2-malige Impfung erforderlich ist.

Dieser Schritt ist notwendig, da am Leichtathletik-Platz – in Ermangelung von Sitzplätzen – keine festen Stehplätze zugeordnet werden können. Eine Maskenpflicht besteht im Freien aktuell nicht, aber: Die Mund-Nasen-Schutzmaske muss in Warteschlangen am Zutritt, vor bzw. in den Sanitäranlagen und vor einem geöffneten Kiosk getragen werden.

Die Anmeldung erfolgt wieder unter der Adresse trainingsauftakt@vfl-bochum.de, die Anmeldefrist endet am 07.07. (Verl) bzw. am 11.07. (Bonn) um 18:48 Uhr. Bei mehr als 200 Bewerbungen entscheidet das Los. Die Teilnehmer werden dann per Mail informiert. Für diejenigen, die nicht teilnehmen können oder wollen, bietet der VfL wie angekündigt einen Livestream über die vereinseigenen Kanäle an. Entsprechende Informationen erfolgen über Social Media.

Keine Zuschauer wird es indes bei der Partie gegen Vitesse Arnheim geben, aus Sicherheitsgründen. Auch diese Partie kann via Livestream verfolgt werden.

Für das geplante Testspiel am 31.07. muss zunächst einmal die neue Corona-Schutzverordnung abgewartet werden, die ab dem 09.07. in Kraft tritt. Auf deren Basis wird der VfL mit dem Gesundheitsamt das bereits existierende Hygienekonzept überprüfen.

Zudem kann der VfL noch keine Aussage über eine etwaige Zuschauerzulassung anlässlich des ersten Bundesligaheimspiels gegen den 1.FSV Mainz 05 (20.-22.08., Termin noch nicht fixiert) treffen, da noch nicht absehbar ist, wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt und was die Verordnungslage dann erlaubt.

Im Falle der Zuschauerzulassung bleibt der VfL wie bereits in der vergangenen Saison beim bewährten System, dass jeweils erst am Montag der Spielwoche mit dem Vorverkauf begonnen wird. Verfügbare Tickets für das Spiel gegen Mainz können somit erst ab dem 16. August verkauft werden.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.