Münster. (ts) Die WWU Baskets Münster sind erfolgreich in die Preseason gestartet. Im nicht-öffentlichen Testspiel gegen ProB-Ligist Itzehoe Eagles gewann der Aufsteiger in die... Testspielauftakt: WWU Baskets gewinnen 95:59

© Sportfoto-Sale (JB)

Münster. (ts) Die WWU Baskets Münster sind erfolgreich in die Preseason gestartet.

Im nicht-öffentlichen Testspiel gegen ProB-Ligist Itzehoe Eagles gewann der Aufsteiger in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am Samstagnachmittag 95:59 (51:26).

Nach den ersten beiden Trainingswochen hat die neu formierte Münsteraner Mannschaft das erste von sechs Testspielen mit Bravour absolviert. Dabei musste sie ohne die Point Guards Hilmar Pétursson und ab Mitte des zweiten Viertels Jasper Günther auskommen. Neuzugang Pétursson weilt anlässlich der WM-Qualifikation bei der isländischen Nationalmannschaft. Der angeschlagene Günther wurde geschont.

In den ersten gut vier Minuten stotterte der Offensivmotor der WWU Baskets noch leicht (7:6). Über einen Stepback Jumper von Stefan Weß, mehreren erfolgreichen Abschlüssen von Neuzugang Jordan Jones am Korb und einen Dreier von Paul Viefhues zog das Harmsen-Team deutlich davon (21:9, 9.). Der vor Spielfreude strotzende Cosmo Grühn erhöhte mit vier Punkten in Folge nach 14 Spielminuten auf 40:16. Nach einem weiteren Viefhues-Dreier wuchs die Führung nach 25 Minuten auf 65:33.

Über den gesamten Spielverlauf hielten die Münsteraner das Tempo hoch und forcierten zahlreiche Ballverluste des Gegners. Das neuformierte Team von Trainer Timo Völkerink konnte dem stetig wachsenden Rückstand nicht genug entgegensetzen. WWU-Baskets Coach Björn Harmsen ordnete deshalb auch die gezeigte Leistung zum frühen Zeitpunkt der Vorbereitung wie folgt ein: „Wichtig ist ja, dass man die Inhalte probieren kann an einem Gegner, wo man nicht überfordert ist. Das war jetzt mit einer Mannschaft der Fall, die aus einer unteren Liga kommt. Für die Sachen, die wir machen wollten, war das okay. Wichtiger war es heute, dass unsere Spieler mal zum ersten Mal zusammenspielen und sich auch in Spielsituationen finden. Das fand ich gut. Man hat hat auch gemerkt, dass sie versucht haben, selbstlos zu spielen, den Ball zu bewegen. In der Defensive haben wir noch ein paar Fehler gemacht, aber für das erste Spiel ist das okay so und passt das bislang. Es war auch wichtig, drei neue Spieler in der Spielsituation zu sehen.“

Björn Harmsen sensibilisierte darüber hinaus im Pressegespräch das Umfeld für die „jetzt andere Situation. Wir sind eine relativ junge Mannschaft für die ProA und sind Aufsteiger. Erfahrung haben wir jetzt erst einmal nicht. Da musst Du anders spielen als letztes Jahr, als wir in der ProB sehr erfahren waren. Letztes Jahr konnten wir Dinge gut herunterspielen, geduldig auf unsere Stärken spielen, weil wir individuell meistens stärker waren. Jetzt ist es anders. Wir sind jung, müssen deswegen schnell spielen mit viel Energie. Das haben wir heute ordentlich gemacht. Aber es geht auch noch mehr. Wenn Hilmar und Jasper zurück sind, haben wir auch die Geschwindigkeit auf der Aufbauposition.“

WWU Baskets Münster – Itzehoe Eagles 95:59 (25:9/51:26/71:40)
WWU Baskets: Jackson (17/1), Viefhues (9/2), Günther (7/1), Weß (10/2), Harding (11/1), Jones (18), Pahnke (1), Touray (10), Grühn (17/2), Reuter
Itzehoe Eagles: Adler, Heise (4), Erkkilä (5), McBride (13), Marshall, Fritsche (5), Lang (4), Rombley (10), Möller (5), Nyberg (13),

Viertelergebnisse: 25:9 / 26:17 / 20:14 / 24:19

Nächste Testspiele der WWU Baskets
3. September, 18.30: wiha Panthers Schwenningen – WWU Baskets (in Gießen)
4. September, 15.30/17.00: Spiel um Platz 3 / Finale (in Gießen)
10. September, N. N.: WWU Baskets – PS Karlsruhe Lions
16. September, 17.00: Eisbären Bremerhaven – WWU Baskets (nicht öffentlich)
24. September, 19:30: WWU Baskets – Artland Dragons (Season Opener)

42
Schafft der VFL Gummersbach den Klassenerhalt in der Bundesliga?

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.