Paderborn. (PM SCP 07) Der SC Paderborn 07 verurteilt schärfstens, was in Braunschweig und auch in Paderborn am gestrigen Samstag passiert ist. In Braunschweig... Stellungnahme des SC Paderborn 07 zu den jüngsten negativen Aktivitäten vermeintlicher SCP07-Anhänger

Symbolisches Archivfoto: Pyrotechnik im Fanblock – © Sportfoto-Sale (MK)

Paderborn. (PM SCP 07) Der SC Paderborn 07 verurteilt schärfstens, was in Braunschweig und auch in Paderborn am gestrigen Samstag passiert ist.

In Braunschweig waren zu Beginn der 2. Halbzeit zahlreiche pyrotechnische Gegenstände im Paderborner Block gezündet worden. Im Umfeld des Zweitliga-Basketballspiels zwischen den Uni Paderborn Baskets und Phoenix Hagen war es am Abend zu einer Auseinandersetzung von vermeintlichen SCP07-Anhängern mit Hagener Zuschauern, die teilweise verletzt wurden, gekommen.

Diese Handlungen sind mit dem SCP07-Leitbild in keinster Weise vereinbar. „Dabei handelt es nicht um SCP07-Fans, sondern um gewaltbereite Idioten, die im Sport nichts zu suchen haben. Sie verfolgen offenbar das Ziel, unserem Verein wirtschaftlich und im Ansehen zu schaden,“ zeigt sich SCP07-Geschäftsführer Martin Hornberger entsetzt über die Taten und ergänzt: „Das hat mit einer positiven Fankultur nichts zu tun.“

Wenn die Ermittlungen der Polizei in Braunschweig und in Paderborn abgeschlossen sind, wird der SC Paderborn 07 dazu eine weitere Stellungnahme abgeben. In der Zwischenzeit wird der Verein seinen bisher erfolgreichen „Blau-schwarzen Dialog“ mit dem Fanbeirat und der Fanszene weiter intensiv nutzen, um die Vorfälle gemeinsam aufzuarbeiten.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert