Paderborn. (PM SCP) Einen torreichen Auftakt in das Spieljahr 2022 legten die SCP07-Kicker beim Bundesligisten VfL Wolfsburg hin. Nach einem vergleichsweise frühen 0:4-Rückstand kämpften... SCP: Knappe Testspiel-Niederlage beim VfL Wolfsburg

Kai Pröger – © by Sportfoto-Sale 2020

Paderborn. (PM SCP) Einen torreichen Auftakt in das Spieljahr 2022 legten die SCP07-Kicker beim Bundesligisten VfL Wolfsburg hin.

Nach einem vergleichsweise frühen 0:4-Rückstand kämpften sich die Paderborner in die Partie und unterlagen am Ende knapp mit 4:5. Die Tore gegen die „Wölfe“, die eine knappe Woche länger im Training sind, erzielten Felix Platte, Sven Michel, Robin Yalcin und Kai Pröger.

Die SCP07-Kicker starteten in einer 4-4-2-Formation mit Raute im Mittelfeld. Frederic Ananou kehrte nach längerer Verletzungspause auf die Rechtsverteidiger-Position zurück, Jannis Heuer übernahm die Rolle des angeschlagenen Routiniers Uwe Hünemeier in der Innenverteidigung. Winter-Neuzugang Florent Muslija begann als zentraler Mittelfeldspieler hinter den beiden Spitzen.
Wolfsburg erwischte den besseren Beginn, Wout Weghorst drückte den Ball zum 1:0 über die Linie (9.). Maximilian Philipp erhöhte mit einem Fernschuss (21.), ehe Weghorst gegen zu passive Paderborner den Dreierpack schnürte (25. und 28.). Dann waren die SCP07-Kicker dran: Michel legte zunächst für Platte auf (33.), und schloss dann eine torreiche erste Hälfte mit einem verwandelten Elfmeter zum 4:2 ab (36.).

Der eingewechselte Renato Steffen setzte für den VfL den Torreigen nach Wiederanpfiff fort (49.). Mit einem feinen Heber in den linken Winkel stellte Yalcin den alten Abstand wieder her (58.). Paderborn blieb dran: Marco Stiepermann (70.) und Marcel Mehlem (80.) scheiterten knapp, Pröger stellte per Abstauber auf 5:4 (81.). Kurz darauf war sogar das Unentschieden möglich, doch Pröger wurde noch abgeblockt.

VfL Wolfsburg: Casteels (63. Pervan), Bornauw (63. Garcia Macnulty), Lacroix (56. van de Ven), Waldschmidt (63. Ginczek), Weghorst (63. Bialek), Roussillon (63. Mazzone), Philipp (46. Steffen), Baku (63. Mbabu), Brooks (63. Lang), Arnold (63. Bastin), Gerhardt (63. F. Nmecha).
SC Paderborn 07: Huth (46. Zingerle) – Ananou (46. Yalcin), Heuer (46. Henke), van der Werff (46. Correia), Carls (46. Dörfler) – Justvan (46. Stiepermann), Schallenberg (46. Thalhammer), Schuster (46. Mehlem), Muslija (46. Srbeny) – Platte (46. Pröger), Michel (46. Cuni).

Tore:
1:0 (9.) Weghorst
2:0 (21.) Philipp
3:0 (25.) Weghorst
4:0 (28.) Weghorst
4:1 (33.) Platte
4:2 (36.) Michel
5:2 (49.) Steffen
5:3 (58.) Yalcin
5:4 (81.) Pröger

Schiedsrichter: Robert Schröder.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.