München / Bietigheim. Standort für das Olympia-Qualifikationsturnier von 7.-10 Februar 2013 wird Bietigheim sein. „Mit Krefeld und Bietigheim hatten wir zwei sehr gute Bewerber...

München / Bietigheim. Standort für das Olympia-Qualifikationsturnier von 7.-10 Februar 2013 wird Bietigheim sein. „Mit Krefeld und Bietigheim hatten wir zwei sehr gute Bewerber und die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen. Letztendlich hat uns das Gesamtpaket in Bietigheim, das auch von der Stadt voll unterstützt wird, überzeugt.“ Begründet DEB-Präsident Uwe Harnos die Entscheidung. Das Turnier wird bereits in der neuen Arena ausgetragen und bietet somit optimale Bedingungen für die Nationalmannschaft und die Mitstreiter im Kampf um den Platz bei den olympischen Spielen. Neben Deutschland werden die Nachbarn Italien, Österreich sowie ein Qualifikant teilnehmen. Der Qualifikant wird in einem eigenständigen Turnier von 8.-11. November 2012 ermittelt. Den Zuschauern werden an drei Spieltagen hitzige Duelle und Spannung bis zum Schluss geboten. Das Team hofft dabei auf die lautstarke Unterstützung der Fans.

 

In Bietigheim ist die Freude über den Zuschlag groß. „Wir freuen uns sehr, dass uns der Deutsche Eishockey-Bund e.V. für die Austragung dieses wichtigen Qualifikationsturniers ausgewählt hat. Mit unserer neuen und modernen Arena werden wir allen eishockeybegeisterten Fans ein tolles Erlebnis hier in der Sportstadt Bietigheim-Bissingen bieten.“, so Volker Schnabel, Geschäftsführer der Bietigheim Steelers.

 

Weitere Details werden in einer Pressekonferenz Anfang August in Bietigheim bekannt gegeben.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.