Krefeld / Augsburg. (MK) Es ist die vielleicht schönste Nachricht zum Start der neuen DEL Saison: Krefelds Stürmer Martin Schymainski ist wieder zurück auf... Martin Schymainski: „Letztes Jahr hätte ich das Ding noch reingemacht!“

Krefeld / Augsburg. (MK) Es ist die vielleicht schönste Nachricht zum Start der neuen DEL Saison: Krefelds Stürmer Martin Schymainski ist wieder zurück auf dem Eis.

Am Wochenende feierte er daheim gegen Mannheim und in Augsburg sein Comeback.

Rückblende: Ende Juli wurde bei „Schymmi“ im Rahmen einer Bandscheibenuntersuchung bei Teamarzt Dr. Martin Wazinski das Pfeiffersche Drüsenfieber (Mononukleose) diagnostiziert. Eine Erkrankung, die einigen Profisportlern schon mehr als nur die Karriere gekostet hat. Die Ausfalldauer kann man nur extrem schwer vorhersagen.

Der 30-jährige Duisburger hatte Glück und einen unbändigen Willen auf das Eis zurück zu kehren. Am Freitag feierte er mit viel Applaus bedacht sein Comeback.

Mit dem Heimsieg gegen Mannheim und dem Punktgewinn in Augsburg kann sich die Startbilanz der Pinguine durchaus sehen lassen. Nach dem Match in der Fuggerstadt gab sich „Schymmi“, wie Martin Schymainskis Freunde ihn nennen, gewohnt sympathisch-selbstkritisch im Interview.


sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert