Hagen. (PM Phoenix) Mit einer Bilanz von zwei Siegen und fünf Niederlagen befindet sich der Aufsteiger aktuell auf dem 15. Tabellenplatz. Das letzte Erfolgserlebnis... Letztes Phoenix-Heimspiel vor der Länderspielpause / Aufsteiger Itzehoe Eagles kommt mit individueller Klasse

CJ Walker – © Sportfoto-Sale (JB)

Hagen. (PM Phoenix) Mit einer Bilanz von zwei Siegen und fünf Niederlagen befindet sich der Aufsteiger aktuell auf dem 15. Tabellenplatz.

Das letzte Erfolgserlebnis der Truppe von Trainerfuchs Pat Elzie datiert mittlerweile auf den 9.10.2021, als es auswärts ein 86:74 über die Artland Dragons zu feiern gab. Auch der zweite Sieg auf der Habenseite kam seinerzeit gegen Ehingen (94:78) auf fremden Parkett zustande, so dass Phoenix mehr als gewarnt sein dürfte.

In welcher personellen Konstellation die Gäste am Ischeland auflaufen werden, steht jedoch in den Sternen. Unlängst trennte sich der Club von Vance Johnson, der immerhin für durchschnittlich 10,9 Punkte und 4,6 Rebounds verantwortlich zeichnete.

Umso mehr wird das defensive Auge auf Chris Hooper liegen, dessen Ausbeute von 19,3 Punkten ligaweit den fünfthöchsten Wert darstellen. Nur selten verirrt sich der Forward hinter die Dreierlinie, weswegen er auch auf satte 11,1 Abschlussversuche aus dem Zweierbereich kommt – nur Schwenningens Raiquan Clark drückt dort häufiger ab (11,3 Versuche).

Sind die Eagles bei alledem zu abhängig von ihrem Topscorer? Diese Diskussion darf gerne geführt werden, immerhin verteilt er bei den Nordlichtern mit 3,7 Assists auch die meisten Korbvorlagen. Diese Aufgabe übernimmt bei Phoenix mit Marquise Moore klassischerweise ein Guard, der seinen 4,1 Assists zudem 10,3 Punkte beistellt.

Ob Coach Harris am Wochenende seine Forward-Rotation wird erweitern können, entscheidet sich kurzfristig. Hagens Topscorer Karrington Ward (16,4 Punkte) konnte aufgrund einer Überdehnung des rechten Innenbandes die letzten vier Partien nur in zivil verfolge, Mannschaftskapitän Dominik Spohr fehlte drei Begegnungen ob eines grippalen Infektes.

Das sagt Chris Harris (HC Phoenix Hagen): „Die Sachlage ist klar: Mit einem Sieg können wir uns einen direkten Verfolger auf Distanz halten und gleichzeitig Anschluss zum breiten Mittelfeld bewahren. Mit der Spielpause im Hinterkopf gibt es nochmal weniger Gründe, am Samstag nicht alles auf dem Platz zu lassen, was wir haben. Das wird gegen eine gefährliche Mannschaft wie Itzehoe auch nötig sein, denn sie haben auswärts schon mehrfach ihre Qualität unter Beweis gestellt.“

Tickets für die Begegnung mit den Eagles sind im Onlineshop, dem Phoenix-Fanstore als selbstverständlich auch an der Tageskasse erhältlich. Die Krollmann Arena öffnet am Samstag, den 13.11.2021, um 17:30 Uhr ihre Pforten, der Hochball ist für 19:00 Uhr angesetzt.
Vor, während und nach der Begegnung halten auf dem Vorplatz der Halle sowohl der Brinkhoff’s „Löschzug“ als auch der Grillwagen reichlich Speis und Trank bereit. Es wird gebeten die nötigen Nachweise zur „2G“-Kontrolle frühzeitig bereit zu halten, um Wartezeiten zu vermeiden.
Im Anschluss geht es für Phoenix Hagen in eine mehrwöchige Wettkampfpause, die am 4.12.2021 mit dem Heimspiel gegen Nürnberg endet.

Starke Partnerschaft geht in ihre dritte Saison

Der Phoenix Hagen e.V. engagiert sich neben dem Angebot für diverse Jugend- und Seniorenmannschaften im Amateurbereich sowie mit der Talentförderung in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) und der Jugend Basketball Bundesliga (U16) ganz besonders in den Schulen und Kindertagesstätten der Stadt. Diese Arbeit wird durch die Sparkasse Hagen/Herdecke im Rahmen einer vertrauensvollen Partnerschaft insbesondere bei der Sparkassen-Grundschulliga unterstützt, die mittlerweile in die dritte aufeinanderfolgende Saison geht.

Allein bei der Auftaktveranstaltung zur Saison 2019/2020 konnten über 200 Schüler und Schülerinnen für Basketball begeistert werden. Das Folgejahr fand Pandemie-bedingt fast ausschließlich online statt, wobei die Phoenix-Trainer mit zahlreichen Videos versuchten, Kinder und Jugendliche trotz Homeschooling in Bewegung zu bringen. Für 2021/2022 sind nach Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts nun Schulturniere geplant, die gemeinsam mit der Sparkasse Hagen/Herdecke umgesetzt werden.

Michael Wasielewski (Schulsportkoordinator Phoenix Hagen): „Wir freuen uns, dass wir mit und dank der Sparkasse HagenHerdecke viele Projekte angehen sowie umsetzen können. Maßgeblich ist hier Hr. Frank Walter zu nennen, der sich sehr für unsere Initiative einsetzt und uns in der Umsetzung dieser unterstützt. Für uns ist die fortgesetzte Partnerschaft alles andere als selbstverständlich, denn gerade die vergangenen zwei Jahre waren aus bekannten Gründen nicht leicht. Umso motivierter gehen wir nun gemeinsame die vor uns liegenden Aufgaben an.“

Schöner Start für die weitere Kooperation war der gemeinsame Termin bei der Basketball-AG der Janusz-Korczak-Schule, die in der vergangenen Saison bei einer Korbball-Challenge Siegerschule der Grundschulliga wurde. Frank Walter (Foto: hinten rechts), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HagenHerdecke, gratulierte und überreichte gleichzeitig symbolisch die Förderung für die aktuelle Saison wie in den vergangenen Jahren in Höhe von 5.000 Euro an Phoenix-Schulsportkoordinator Michael Wasielewski im Beisein von Schulleiterin Britta Dierkes (hinten 2. v. r.) und Sophia Mücke (Sportlehrerin).

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.