München. (MK) Diese Nachricht dürfte für viele Eishockeyfans der Landshut Cannibals und der Tölzer Löwen ein Schlag ins Gesicht sein. Beiden Klubs wurde heute...

Das obligatorische Siegerfoto des Oberligameisters 2012 Tölzer Löwen. Können die jungen Wilden in der nächsten Saison nicht in der 2. Bundesliga antreten? – © Eishockey-Magazin (DR)

München. (MK) Diese Nachricht dürfte für viele Eishockeyfans der Landshut Cannibals und der Tölzer Löwen ein Schlag ins Gesicht sein. Beiden Klubs wurde heute durch DEB Vizepräsident Manuel Hüttl und DEB Finanzbuchhalterin Birgit Fendt mitgeteilt, dass ihnen die Lizenzerteilung für die Saison 12/13 in der 2. Bundesliga zumindest vorläufig verweigert wird. Der DEB ist gemeinsam mit dem ESBG Aufsichtsrat für die Lizenzerteilung zuständig.

 

Im Fall von Zweitligameister Landshut stellt sich die Situation so dar, dass es keinen Kooperationsvertrag zwischen der Landshuter Eishockey Spielbetriebs GmbH und dem EV Landshut e.V. als Stammverein gibt. Damit hat, aktuell mit Stand heute, eine einzige fehlende Unterschrift den Cannibals einen Strich durch die Rechnung gemacht.

 

Die Tölzer Löwen hatten sich als Oberligameister sportlich für die zweite Bundesliga qualifiziert. Für ihre Teilnahme am Spielbetrieb hatten die Löwen mehrfach betont, dass sie sich eine Förderlizenzregelung mit der DEL zwingend wünschen. Offensichtlich haben die Löwen Fristen verstreichen lassen, die nun zum Nein geführt haben.

Zuletzt hatte die ESBG jenen Klubs, die ihre Lizenzunterlagen eingereicht hatten eine Frist bis zum 25. Juni gegeben, um mögliche fehlende Unterlagen nachzureichen.

 

Angestrebt war eine Aufstockung der zweiten Liga auf 14 Klubs, was Absteiger Bremerhaven die Möglichkeit nachzurücken eingeräumt hätte.

 

Bei beiden Klubs ist damit zu rechnen, dass sie die heutige Entscheidung nicht kampflos hinnehmen werden und gegen die Lizenzverweigerung klagen werden. Eine erste Reaktion des Tölzer Vorstandsmitglieds Josef Hintermaier ging ebenfalls in diese Richtung.

 

Für die Landshut Cannibals wäre eine Lizenverweigerung doppelt bitter, hat man doch erst vor wenigen Tagen den Zuschlag für die Ausrichtung des Zweitrundenturniers im IIHF Continental Cup erhalten.

In den nächsten Tagen werden sicherlich weitere Details bekannt werden. ESBG und DEB wollen sich am morgigen Dienstag offiziell äußern.

Sorry, there are no polls available at the moment.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.