Iserlohn. (PM Kangaroos) Nach zwei intensiven Trainingswochen haben die Iserlohn Kangaroos zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen getestet. Dass der Test gegen den Neu-ProA-Ligisten VfL... Kangaroos sammeln gute Momente und viele Erkenntnisse im Spiel gegen Bochum

© Jasmin Koppenstein

Iserlohn. (PM Kangaroos) Nach zwei intensiven Trainingswochen haben die Iserlohn Kangaroos zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen getestet.

Dass der Test gegen den Neu-ProA-Ligisten VfL SparkassenStars Bochum am Ende mit 63:80 (18:14, 11:21, 14:34, 20:11) etwas zu deutlich verloren ging, ist am Ende nicht mehr als eine Randnotiz im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Spielzeit der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. Wichtiger sind die Erkenntnisse, die Coach und Spieler aus diesen ersten 40 Minuten mitnehmen.

Dass nach zweiwöchiger Vorbereitung noch Sand im Getriebe der Teams steckt, war relativ offensichtlich. Dennoch: Die Kangaroos zeigten viele gute Ansätze – und haben viele wichtige Details gesehen, an denen in den kommenden Tagen und Wochen gearbeitet wird. So war zum Beispiel gut die Spielidee von Headcoach Dennis Shirvan zu erkennen. Hohes Tempo, viele Freiheiten für die Spieler. Und eine hohe Intensität in der Defense.

Überhaupt war es für einen Testspielauftakt eine sehr intensive Angelegenheit. Beide Teams hatten Lust zu spielen, das war von Beginn an deutlich zu sehen. Auf Seiten der Kangaroos waren es vor allem Kapitän Joshua Dahmen, Emil Loch, Benjamin Dizdar und Emanuel Francisco, die sich in ihren Minuten in den Fokus spielten. Aber auch Moritz Schneider zeigte, dass er in der Offseason an Selbstvertrauen zugelegt hat.

Insgesamt rotierte Dennis Shirvan viel durch, probierte verschiedene Kombinationen aus. Und gewährte jedem Spieler Spielzeit. Was am Ende auch dazu führte, dass Perspektivspieler David Pavljak seine ersten Zähler im Iserlohner ProB-Dress erzielen konnte. „Das Spiel gegen Bochum war der erste Test. Das dritte Viertel haben wir zwar verschlafen, aber gerade im ersten und im letzten Viertel haben wir gute Ansätze gehabt. Außerdem hat das Spiel gezeigt, dass die Stimmung im Team einfach gut ist. Wir haben viele Erkenntnisse gesammelt, die uns beim Feintuning in den kommenden Wochen helfen werden“, so Shirvan nach dem Spiel.

TEAMS & PUNKTE

Iserlohn Kangaroos: Emil Loch (9/1 Dreier, 8 Rebounds), Joshua Dahmen (15/3, 7 Rebounds), Emanuel Francisco, Toni Prostran (3/1), Moritz Hübner (4), Felix Kwast, Alexander Möller (4), David Pavljak (2), Jonas Buss (4), Benjamin Dizdar (9/3), Ruben Dahmen (5), Moritz Schneider (9/2).

VfL SparkassenStars Bochum: Amen Jenkins Cheeseman (10/2 Dreier), Alexander Winck, Dominic Jevon Green (8), Lars Kamp (15/3), Kilian Dietz (2), Miguel Servera (10), Gabriel Jung (2), Marius Behr (6), Abdulah Kameric (4), Ben Böther (4), Björn Rohwer (19/1, 10 Rebounds).

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.