Stuttgart. (PM) Am 11.07.2012 fand die jährliche Hauptversammlung des Stuttgarter Eishockeyclubs statt. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorstand Thomas Klebsattel, zog der zweite Vorstand Michael...

Stuttgart. (PM) Am 11.07.2012 fand die jährliche Hauptversammlung des Stuttgarter Eishockeyclubs statt.

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorstand Thomas Klebsattel, zog der zweite Vorstand Michael Späth ein Resümee über die vergangene Saison und gab danach einen Ausblick auf die kommende Saison.

Ein Höhepunkt war letztes Jahr die Eröffnung der neuen „Eiswelt“ die für den Verein auch aus organisatorischen Gründen (z. B. größere Umkleidekabinen) einen Meilenstein darstellte.

Der Nachwuchsbereich konnte unter seinem neuen Cheftrainer Bedrich Pastyrik erheblich an Qualität gewinnen, was durch stabile Kader und Gewinnung neuer Trainer weiter verdeutlicht wurde. Auch die durchgeführten Hockey Camps waren alle durchgängig erfolgreich organisiert.

Im Seniorenbereich wurden die gesteckten Ziele mit dem erreichen des Play Off Finales und einer markanten Erhöhung des Zuschauerschnitts mehr als erreicht.

Durch eine Steigerung der Vermarktungseinnahmen konnte die Saison mit einem Überschuss von 22.000 Euro abgeschlossen werden, damit konnte das Defizit vom letzten Jahr ausgeglichen werden.

Für die kommende Saison streben die Stuttgart Rebels wieder die Teilnahme des Play Off Finales an. Des weitern soll der Zuschauerschnitt noch einmal verdoppelt werden.

Im Maketing wurde mit der Vermarktungsgesellschaft Com-Com Sport ein 5 Jahres Vertrag abgeschlossen.

Bei den Vorstandswahlen wurde der komplette Vorstand (1 Vorstand: Thomas Klebsattel, 2 Vorstand: Michael Späth, Schatzmeister: Franz Josef Nicola) nach seiner Entlastung für zwei weitere Jahre bestätigt. Auch die Beisitzer (Udo Bertschinger, Hans Joachim Schmidt, Joachim Wanner) wurden nach Ihrer Entlastung für zwei weitere Jahre bestätigt.

Bekanntgegeben wurde weiterhin, dass die neue Geschäftsstelle auf der Waldau ab sofort von Joachim und Christine Wanner geführt wird.

Nach der Jahreshauptversammlung wurde dann in gemütlicher Runde noch das ein oder andere diskutiert und angeregt, so dass eine rundum harmonisch abgelaufene Versammlung  einen gemütlichen Ausklang fand.

 

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.