Bochum. (PM VFL) Der letzte Härtetest vor dem Saisonstart ist nun fix: Der VfL Bochum 1848 testet am Samstag, den 31. Juli, im Vonovia... Generalprobe: VfL testet gegen FC Utrecht

VFL Trainer Thomas Reis – © Sportfoto-Sale (MK)

Bochum. (PM VFL) Der letzte Härtetest vor dem Saisonstart ist nun fix: Der VfL Bochum 1848 testet am Samstag, den 31. Juli, im Vonovia Ruhrstadion gegen den niederländischen Erstligisten FC Utrecht. Anstoß der Partie ist um 15:30 Uhr.

Mitglieder sowie Dauerkarteninhaber*innen können den VfL beim letzten Testspiel der Vorbereitung vor Ort unterstützen. Am kommenden Montag, den 26. Juli ab 9:00 Uhr, startet der Ticketverkauf. Die Karten – sowohl Steh- als auch Sitzplätze – werden ausschließlich als print@home-Tickets angeboten. Pro Person können vier Karten erworben werden. Die Kosten belaufen sich auf 10,00 Euro für Sitzplätze sowie 5,00 Euro für Stehplätze und Rollstuhlfahrer*innen.

Alle Tickets müssen personalisiert werden. Käufer*innen mehrerer Tickets müssen im Buchungsvorgang die Namen, Adressen, E-Mail-Adressen sowie Telefonnummern von allen Stadionbesucher*innen angeben.

Zutritt erhalten ausschließlich Ticketinhaber*innen, die vollständig geimpft, getestet oder genesen sind. Ein Nachweis über den jeweiligen Status muss in Form eines Impfnachweises, eines negativen Testergebnisses (Bürgertests nach § 4a der Coronavirus-Testverordnung oder PCR-Test) oder einer Bescheinigung der Genesung erbracht werden. Der VfL Bochum 1848 empfiehlt, den jeweiligen Status in digitaler Form (z.B. Corona-Warn-App, CovPass-App, Luca-App) vorzulegen. Analoge Nachweise (z.B. in Papierform) müssen zuvor am Kirmesplatz vorgezeigt werden, um dann Zutritt auf das Stadiongelände zu erhalten. Konkrete Informationen dazu werden den Ticketinhabern noch einmal separat zugesendet. Am und im Vonovia Ruhrstadion gelten die Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln des VfL Bochum 1848. Darunter fällt auch das permanente Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske, die nur auf dem festen Sitz- oder Stehplatz abgenommen werden darf.

Hinweis: Die verfügbaren Sitzplatzkarten im Stadion sind als „Schachbrettmuster“ angelegt. Das bedeutet, dass zwischen jedem verfügbaren Sitzplatz ein Sitz als Sicherheitsabstand gesperrt wird. Erstmals seit dem März 2020 kann auch die Ostkurve wieder mit eingeschränkter Kapazität genutzt werden. Ticketinhaber*innen werden gebeten, den gesamten vorhandenen Platz zu nutzen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Ticketbuchung.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.