Iserlohn. (PM Kangaroos) Der Förderverein der TuS Iserlohn Kangaroos entwickelt sich langsam, aber nachhaltig. Und er hat seinen ersten hauptamtlichen Mitarbeiter angestellt. Toni Prostran,... Förderverein setzt auf Stärkung aus dem Hintergrund

© Max Winkler

Iserlohn. (PM Kangaroos) Der Förderverein der TuS Iserlohn Kangaroos entwickelt sich langsam, aber nachhaltig.

Und er hat seinen ersten hauptamtlichen Mitarbeiter angestellt. Toni Prostran, der sich als Trainer intensiv um die Ausbildung von Jugend und Nachwuchs bei den Kangaroos kümmert, kann das jetzt auch dank der Unterstützung von Kai Beutler und seinem FV-Team tun.

Wichtig ist es, die positiven Dinge vor der Haustür zu sehen, auch wenn die Pandemie den Alltag des Fördervereins natürlich beeinflusst hat. Trotzdem bleibt der Fokus auch im 20. Jahr klar: „Ziel ist es nach wie vor, den Förderverein auch in der Breite noch besser aufzustellen. Wir wollen die Menschen wieder vom Sofa oder aus dem Gaming Stuhl holen, um ihnen eine bewegte und bewegende Alternative zu bieten und sie für unseren Sport, der für uns alle Leidenschaft ist, begeistern“, sagt Kai Beutler, Vorsitzender des Fördervereins. Der Förderverein versteht sich daher auch als Unterstützer der Jugendteams der TuS Iserlohn Kangaroos, unter Zuhilfenahme des Profibereichs.

Im Jahr 2002 wurde der Förderverein gegründet. Und genau so lange ist Beutler Vorsitzender. „Angefangen hat es mit sieben Leuten“, erzählt er. Und als dann alles in Form gegossen wurde, um die wirtschaftliche Konsolidierung der ersten Mannschaft in Angriff zu nehmen und sich mit der Ausbildung von Trainern und talentierten Jugendlichen zu befassen, fiel die Wahl auf den Basketballfreund Kai Beutler.

Seit Herbst 2021 hat Gudrun Toennies genannt Fischer die Führung der Kasse übernommen. Diese Position wurde bis dahin durch den leider viel zu früh verstorbenen Klaus Holke seit der Vereinsgründung ausgefüllt. Für die Zukunft wünscht sich Kai Beutler, dass sich innerhalb des Fördervereins ein kleiner Arbeitskreis aus drei, vier Personen zusammenfindet, der dann auch verschiedene Projekte anstoßen, umsetzen und so auch eine faktische Präsenz schaffen soll. Sei es bei Heimspielen oder Aktionen in der Stadt.

„Die Arbeit eines Fördervereins findet hauptsächlich im Hintergrund statt. Trotzdem ist es wichtig, immer wieder auch punktuell präsent zu sein“, so Beutler. Im Idealfall, so ergänzt er, seien das keine Personen, die schon einer Tätigkeit im Verein nachgehen. Erstens, um eine Doppelbelastung zu vermeiden. Und zweitens, um für ein bisschen frischen Wind zu sorgen.

Wer dem Förderverein beitreten möchte oder/und mehr über die Arbeit des Fördervereins erfahren will, kann sich gerne per Mail an Kai Beutler (foerderverein@iserlohn-kangaroos.de) wenden.

42
Schafft der VFL Gummersbach den Klassenerhalt in der Bundesliga?

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.