Bochum. (MK) Am Ende war es ein leistungsgerechtes 1:1 Remis zwischen dem gastgebenden VFL Bochum und dem 1. FC Köln. Bei Dauerregen startete der... Engagierter VFL Bochum verdient sich gegen Köln den ersten Punkt

Unschöne Pyroszene im Bochumer Block vor Spielbeginn – © Sportfoto-Sale (MK)

Bochum. (MK) Am Ende war es ein leistungsgerechtes 1:1 Remis zwischen dem gastgebenden VFL Bochum und dem 1. FC Köln.

Bei Dauerregen startete der VFL druckvoll und engagiert in den Zweikämpfen. Bereits nach neun Minuten konnte der VFL-Anhang jubeln, denn nach einem Vorstoß über Linksaußen landete Holtmann Flankenversuch im Kölner Tor, nachdem ihn Schmitz ins eigene Tor gedrückt hatte. Pech hatten die Hausherren in der 19. Minute, als Osterhages Schuss am Pfosten landete. Der FC setzte mit zunehmender Spielzeit nun auch vermehrt Akzente in der Offensive. Ljubicic (22.), Kainz (33.) und Skhiri (39.) verpassten den Ausgleich bis zur Pause aber knapp.

Nach der Pause kam Osei Tutu für Holtmann beim VFL. Beide Mannschaften kämpften, taten sich aber auch mit zunehmender Spielzeit schwerer mit dem tiefen Boden. Hofmann (59.) verzog aus der Drehung knapp für das Tabellenschlusslicht aus Bochum. Köln wechselte nach 63 Minuten gleich dreifach: Schmitz, Duda und Tiedemann gingen raus, Martel, Schindler, und Maina kamen rein. Maina hatte auch gleich eine Großchance, scheiterte aber an Riemann und letztendlich am Abseits. Die bis dahin klarste Torchance vergab Bochums Stöger in der 72. Minute im Strafraum, als sein Schuss von Schwäbe auf der Linie geklärt wurde. Ärgerlich, für den heimischen Anhang, dass diese Großchance ungenutzt blieb, wobei zuvor auch ein Offensivfoul angezeigt war. „Dickes Ding“ dann auch für Kölns Adamyan (76.), der per Direktschuss scheiterte. Köln drückte weiter auf den Ausgleich und belohnte sich in der 88. Minute durch Maine mit dem 1:1.
Bochum darf sich über den ersten Punkt freuen, kommt aber nicht an der Erkenntnis vorbei, dass es einer wesentlichen Steigerung nach der Länderspielpause bedarf, wenn man wieder ernsthaft in den Abstiegskampf eingreifen will.

VFL-Interimscoach Heiko Butscher: „Natürlich sind wir in erster Linie enttäuscht darüber, so spät den Ausgleich kassiert zu haben. Aber uns war bewusst, dass Köln unheimlich spielstark ist und sehr viele Aktionen haben wird, viel den Ball hat. Wir wollten mit unseren Mitteln dagegenhalten, wir hatten gute Umschaltmomente und es das ein oder andere Mal geschafft, gefährlich zu werden.“

FC Trainer Steffen Baumgart: „Wir waren kämpferisch stark und die Einstellung meiner Jungs war sehr, sehr gut. Das Unentschieden war dann verdient, wir haben darauf gedrängt.“

42
Schafft der VFL Gummersbach den Klassenerhalt in der Bundesliga?

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.