Bochum. (MK) Dritter Schlagabtausch zwischen Bochum und Mainz in dieser Saison. Drei Tage nach der 1:0 Niederlage in Mainz treffen beide Teams im DFB-Pokal... „Der kürzeste Weg, um ganz Großes zu erreichen“ – Bochum empfängt Mainz 05 im Pokal

Manuel Riemann – © by Sportfoto-Sale.de

Bochum. (MK) Dritter Schlagabtausch zwischen Bochum und Mainz in dieser Saison.

Drei Tage nach der 1:0 Niederlage in Mainz treffen beide Teams im DFB-Pokal am Dienstagabend an der Castroper Straße erneut aufeinander.

Personell wollte sich VFL Trainer Thomas Reis nicht zu sehr in die Karten schauen lassen. Rotieren wird er in der Aufstellung, allerdings nicht auf der Torwartposition. Hier ist und bleibt Manuel Riemann auch im Pokalwettbewerb gesetzt. Fehlen werden dem VFL lediglich die Langzeitverletzten Simon Zoller und Paul Grave.

Der am Samstag in Mainz von Sebastian Polter verschossene Elfmeter ist kein großes Thema für Thomas Reis. Er hat sich die Szene im Nachgang noch einmal angesehen und will das Thema nicht überbewerten, zumal auch die beiden potenziellen Schützen Sebastian Polter und Milos Pantovic die Geschichte besprochen und abgeschlossen haben.

Im Pokal sind die Bochumer mittlerweile ohnehin Spezialisten für Verlängerungen und Elfmeterschießen. In der ersten Runde setzte man sich beim Wuppertaler SV mit 3:1 nach Verlängerung durch. In der zweiten Runde gelang das unvergessene 5:4 nach Elfmeterschießen gegen Augsburg.

Thomas Reis stellt fest: „Der Pokal ist ein anderer Wettbewerb. Man sagt, es sei der kürzeste Weg, um ganz Großes zu erreichen. Wir wollen natürlich eine Runde weiterkommen. Das wäre für den Verein und die Mannschaft wichtig.“

Ab 20:45 Uhr rollt im Ruhrstadion der Ball. 750 Zuschauer sind coronabedingt zugelassen.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.