Bochum. (PM VFL) Die Castroper Straße, unsere Heimat! Das Ruhrstadion, mit all seinen Ecken und Kanten, seit mehr als 40 Jahren der Pulsschlag der... Bochum: Das sind die Bundesliga-Trikots – Neue Trainerteams für die Frauen-Mannschaften

© VFL Bochum 1848

Bochum. (PM VFL) Die Castroper Straße, unsere Heimat! Das Ruhrstadion, mit all seinen Ecken und Kanten, seit mehr als 40 Jahren der Pulsschlag der Stadt: Fans, Flutlicht, Fußballtradition. Und genau diese Geschichte gilt es zu wahren und weiter zu erzählen mit den neuen Trikots für die Bundesliga-Saison 2021/22 in den Farbtönen „Flutlicht“ und „Flutlichtblau“.

„Wie bereits in der vergangenen Saison verbinden die Trikots unsere Tradition mit einem modernen Design“, erklärt Christoph Wortmann, Direktor Marketing & Vertrieb sowie Mitglied der Geschäftsleitung. „Angelehnt an unsere Trikots aus den 1980er-Jahren in der Bundesliga, einer Zeit, in der Fußball einfach nur Fußball war: bodenständig, ehrlich und nahbar. Ein Fußball, wie er eigentlich sein sollte: Keine Nadelstreifen, kein weißes Ballett, kein Brimborium – einfach Castroper Straßenfußball!“

Die Optik der Trikots findet sich in der markanten Optik des Ruhrstadions wieder. Ein echtes Fußballstadion mit unübersehbaren Flutlichtmasten, die den Fans nicht nur an Heimspieltagen des VfL den Weg zum Stadion weisen. Ecken, Kanten, Formen und Streifen, die das Stadion unverwechselbar machen, werden dabei im Design der Trikots aufgegriffen.

Die dunklen Trikots in „Flutlichtblau“ und weißen Trikots in „Flutlicht“ sind ab sofort erhältlich in den Fanshops Stadioncenter und Ruhr Park sowie im Onlineshop des VfL.

Die neuen Trikots sind in folgenden Größen erhältlich: Für Kinder: 122, 128, 140, 152, 164. Für Erwachsene: S, M, L, XL, XXL, XXXL. Zudem bietet der VfL in diesem Jahr zum ersten Mal auch Damentrikots in den Größen XS, S, M, L, XL an. Die Kosten belaufen sich für Kindertrikots auf 54,95 Euro, für Erwachsene und Damen auf 79,95 Euro.

Hinweis: Da die Heimtrikots zunächst nur in Slim Fit erhältlich sind, wird empfohlen, eine Nummer Größer als gewöhnlich zu bestellen.

Neue Trainerteams für die Frauen-Mannschaften

Dimitrios Pappas – © VFL Bochum 1848

Bochum. (PM VFL) Im Zuge der Neuausrichtung der Frauen- und Mädchenabteilung kann der VfL Bochum 1848 die neuen Trainerteams der Erste und Zweite Frauenmannschaft bekanntgeben.

Dimitrios Pappas übernimmt die Erste Frauenmannschaft des VfL in der Regionalliga West. Der 41-Jährige A-Lizenz-Inhaber tritt die Nachfolge von Paul Müller an. Als Co-Trainer-Duo stehen Pappas Christian Göbel und Spielerin Janine Angrick zur Seite. Pappas war bis Oktober 2020 an der Seitenlinie von Rot-Weiß Oberhausen, wo er auch den Großteil seiner Spielerkarriere verbrachte, in der Regionalliga West verantwortlich. Zuvor trainierte er drei Jahre die Oberhausener U19. 88 seiner 306 Spiele im Seniorenbereich absolvierte der ehemalige Innenverteidiger in der 2. Bundesliga. Pappas: „Ich habe nach der Anfrage nicht lange überlegen müssen. Das ist eine hochinteressante Aufgabe für mich und ich kann es kaum abwarten, mit der Mannschaft erstmals zusammen auf dem Platz zu stehen.“

Die Zweite Mannschaft, die in der Westfalenliga spielt, wird fortan von Ersin Ekiz betreut. Der 43-Jährige ist ebenfalls im Besitz der A-Lizenz und war zuletzt in der 2. Frauen-Bundesliga für den SV Berghofen aktiv, zuvor betreute er den SV Höntrop in der Westfalenliga. Ein/e Co-Trainer/in steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Auch Ekiz, der auch über viele Jahre Erfahrung als Coach im Jugendbereich verfügt, ist bereit für seine neue Aufgabe: „Nach kurzem Austausch mit Michael van Ophoven war klar, dass es hier für mich passt. Ich gehe diese Aufgabe voller Tatendrang an und freue mich sehr, die Mannschaft kennenzulernen und weiterzuentwickeln.“

Der neue sportliche Leiter des Frauen- und Mädchenbereichs, Michael van Ophoven, blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir haben mit beiden sehr gute Gespräche geführt. Dimitrios Pappas passt mit seiner Fußballphilosophie perfekt zu unserer Mannschaft und auch Ersin Ekiz wird uns mit seiner Erfahrung im Frauenbereich nach vorne bringen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2021/22 für beide Teams.“

Zufrieden mit den Neubesetzungen ist auch der sportliche Leiter des Talentwerks, Alexander Richter: „Michael van Ophoven hat in seiner kurzen Zeit hier schon einiges bewegt und einen richtig guten Job gemacht. Mit Dimitrios und Ersin sind ihm zwei richtig tolle und kompetente Verpflichtungen gelungen. Mit zwei A-Lizenz-Inhabern heben wir die Trainingsqualität zusätzlich an, wovon unsere Spielerinnen enorm profitieren werden.“

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.