München / Linz. (PM) Tropische Temperaturen lassen derzeit Mitteleuropa schwitzen, doch die  Black Wings denken bereits an den Winter. In München standen die Stahlstädter heute...

Pat Leahy brachte die Linzer in Führung – © by Eisenbauer

München / Linz. (PM) Tropische Temperaturen lassen derzeit Mitteleuropa schwitzen, doch die  Black Wings denken bereits an den Winter. In München standen die Stahlstädter heute das erste Mal für ein Testspiel am Eis und feierten beim DEL Vertreter EHC München einen 3:1 Auswärtserfolg.

Nach zwei Wochen intensivem Training standen die  Black Wings zum ersten Mal in der Saison 2012/13 am Eis und testeten ihre Form gegen den DEL Vertreter aus München. Trainer Rob Daum musste allerdings mit ansehen, wie seine Mannschaft etwas Zeit brauchte, um den Sommer aus den Beinen zu bekommen. Die Münchner fanden schneller und besser ins Spiel, kamen ihrerseits aber nur zu wenigen Torchancen, die dann von einem umsichtig agierenden Alex Westlund mühelos entschärft wurden.
Doch einen kurzen Schockmoment musste der US Keeper trotzdem überstehen, als die Scheibe hinter ihm im Tor zappelte. Der Treffer wurde allerdings nicht gegeben, da der Münchner Martin Hinterstocker den Puck in Beachvolleyball-Manier mit der Hand ins Netz befördert hatte. Es war ein Weckruf für die Mannen rund um Philipp Lukas. Ab der zehnten Minute fand der EBEL Champion die ersten Möglichkeiten vor und kam unmittelbar vor Ende des ersten Drittels zu einer Riesenchance. Gregor Baumgartner konnte sein Break aber nicht nützen und es blieb nach 20 Minuten beim torlosen Remis.

Hatte der erste Abschnitt noch einiges von „Sommereishockey“ begannen die zweiten 20 Minuten sehr flott. Es ging hin und her, ehe die LIWEST Black Wings das Zepter endgültig übernahmen. Der Druck stieg und die Führung hing in der Luft. Stattdessen musste aber Gregor Baumgartner auf die Strafbank, was zu brenzligen Situationen vor dem Gehäuse von Alex Westlund führte. Das Glück war auf Seiten der Gäste und als Pat Leahy gemeinsam mit
Mike Ouellette einen Konter in Unterzahl fuhr gelang den Oberösterreichern die Führung! Ein Shorthander zur richtigen Zeit und beinahe hätte Daniel Oberkofler nur wenige Sekunden später sogar noch ein Unterzahltor nachlegen können, wurde aber im letzten Moment gestoppt.
Nach knapp 30 Minuten war dann der Arbeitstag von Alex Westlund beendet. Der US Keeper wurde plangemäß durch Lorenz Hirn ersetzt und die Nummer 2 der Linzer hatte gleich alle Hände voll zu tun. Schuld daran waren weiterhin zu viele Strafen der  Black Wings, die aber ohne Konsequenz blieben. Nach 40 Minuten blieb es bei der knappen Führung der Linzer, die aber im Schlussabschnitt stürmische Hausherren erwarten durften.

Und die Bayern ließen ihre knapp 800 Fans nicht lange warten, denn in der 44. Minute musste Lorenz Hirn dann doch hinter sich greifen. Nach einem Weitschuss des Münchners Jason Ulmer hatte der Backup der LIWEST Black Wings keine Chance und es hieß 1:1. Aber die Antwort der Oberösterreicher folgte unmittelbar: Brian Lebler hatte sich den Schuss des Münchners zum Vorbild genommen und seinerseits unwiderstehlich abgezogen. Der
Schlussmann der Bayern konnte noch nicht einmal richtig reagieren und die Linzer lagen wieder in Führung.
Die wäre in der Schlussphase fast wieder dahin gewesen, doch das Aluminium rettete für Lorenz Hirn. Wenig später setzte Andy Hedlund zum zweiten Mal an diesem Abend einen Akzent und ließ die Fäuste sprechen. Das wiederum nahm sich Mike Ouellette zum Vorbild und setzte ebenfalls seine Hände ein, was ihn für den Rest der Partie auf die Strafbank brachte.

Als sich beide Teams wieder mehr auf das Eishockeyspielen konzentrierten war es der EBEL Champion, der vorentscheidend zuschlug. Danny Irmen traf fünf Minuten vor Schluss zur 3:1 Führung und fixierte damit den ersten Sieg in der Saison 2012/13.
Das erste Match der neuen Saison hatte ganz klaren Testcharakter. Es wurde viel probiert und „nebenbei“ auch noch Laktattests durchgeführt. Darüber hinaus ließ Rob Daum einige Spieler zu Hause und bastelte ein wenig am Line Up. Den morgigen Montag hat die Mannschaft frei bekommen, ehe sich der EBEL Meister am Donnerstag auf die Reise nach Südtirol macht. Dort warten ab Freitag beim Dolomitencup ein hochkarätiges Teilnehmerfeld
– und zwei Spiele innerhalb von 24 Stunden.
EHC Red Bull München –  Black Wings Linz 1:3 (0:0, 0:1, 1:2)
Tore: 0:1 Leahy (Ouellette/Westlund)-24./SH, 1:1 Ulmer (44.), 1:2 B Lebler (Ouellette, Leahy) – 46., 1:3 Irmen (Engelhardt, Hisey) – 55./PP.

Aufstellung Linz:
Tor: Westlund (30. Hirn)

Reihe 1:
Mitterdorfer, Murphy
Irmen, Hisey, Engelhardt

Reihe 2:
Hedlund, Dorion
Leahy, Ouellette, B. Lebler

Reihe 3:
Scholz, MacDonald
Baumgartner, Oberkofler, Mairitsch

Reihe 4:
R Lukas, Fechtig
Grabher-Meier, P. Lukas, Macierzynski
Die weiteren Testspiele im Überblick:
25.08.2012, 20:30 Uhr: HC Lugano – Liwest Black Wings (Dolomitencup)
26.08.2012, ??.?? Uhr: Finale oder Spiel um Platz 3 (Dolomitencup)
31.08.2012, 19:30 Uhr: Straubing Tigers – Liwest Black Wings
02.09.2012, 18:00 Uhr: Liwest Black Wings – Straubing Tigers

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.