Linz /Bruneck. (PM) Auch wenn Trainer Rob Daum insgesamt sechs Stammspieler schonte und der jungen Garde den Vortritt ließ, die Liwest Black Wings haben den...

Die Black Wings holten sich gegen Lorenskog den dritten Platz – © by Media

Linz /Bruneck. (PM) Auch wenn Trainer Rob Daum insgesamt sechs Stammspieler schonte und der jungen Garde den Vortritt ließ, die Liwest Black Wings haben den Dolomitencup erfolgreich abgeschlossen. Im Duell mit Lorenskog setzten sich die Linzer 6:3 durch und holten damit Platz 3 bei diesem Turnier in Südtirol!

Nicht einmal 24 Stunden nach dem ersten Auftritt beim Dolomitencup mussten die Black Wings am Samstag schon wieder ran. Der Gegner kam aus Lorenskog und ist nicht nur norwegischer Vizemeister, sondern hat mit Torhüter Jürgen Penker auch einen guten, alten Bekannten im Line Up. Ebendieses änderte Trainer Rob Daum vor diesem Spiel einmal mehr und krempelte im Vergleich zum Vorabend viele Linien um. So ließ der Meistercoach die erste Linie überhaupt pausieren und gab den Youngsters eine Chance. Philipp Lukas, Pat Leahy, Mike Ouellette, Gregor Baumgartner, Curtis Murphy – das waren jene Stammspieler, die sich das heutige Match von der Tribüne aus ansehen durften.

Darüber hinaus nahm Alex Westlund als Backup auf der Spielerbank Platz, Lorenz Hirn durfte sich über seinen ersten Start von Beginn weg in der diesjährigen Pre-Season freuen.

Und wie schon am Samstag erwischte der EBEL Meister einen perfekten Start. Danny Irmen brachte die Black Wings in der 10. Minute nach schöner Kombination mit Rob Hisey und Brett Engelhardt im Power Play in Führung. Zwei Minuten später hob Kevin Macierzynski die Scheibe sehenswert ins kurze Kreuzeck, vorbei an Jürgen Penker im Gehäuse von Lorenskog.

Der Start verlief somit ähnlich verheißungsvoll wie noch am Tag zuvor – und auch dieses Mal konnten sich die Stahlstädter nicht auf diesem Polster ausruhen. Trotz des Vorteils von 19:12 Torschüssen wurde es wieder eng, als die Norweger in der 15. Minute auf 1:2 verkürzten. Mit diesem knappen Vorsprung ging es auch zum ersten Mal in die Kabinen, auch dank Lorenz Hirn. Dieser konnte kurz vor der Pause noch eine hochkarätige Chance entschärfen.

Und auch im zweiten Drittel war Lorenz Hirn in Bestform, hielt einige Male sehenswert. Die Black Wings kamen erneut bissig aus der Kabine und gingen in der 23. Minute durch Andy Hedlund mit 3:1 in Führung. Als Brett Engelhardt kurz vor der zweiten Pause sogar auf 4:1 erhöhte, hatten die Linzer den Sieg vor Augen. Der Torjäger zeigte dabei seine Qualitäten und war zur Stelle, als Jürgen Penker im Lorenskog Tor eine schon gefangene Scheibe aus dem Handschuh fallen gelassen hatte. Doch die Skandinavier gaben noch nicht auf und kamen wenige Augenblicke vor der Pausensirene zum zweiten Treffer. Ein Warnschuss für die Daum-Schützlinge, dass dieser Erfolg noch nicht im Trockenen war.

Das wussten auch die Oberösterreicher und zeigten sich weiterhin konzentriert. Sofort nach Wiederbeginn setzte Danny Irmen seinen großen Auftritt an diesem Abend fort und erhöhte nach schönem Hisey Assist auf 5:2. Das sollte aber noch immer nicht genug gewesen sein, denn Lorenskog verkürzte unmittelbar darauf erneut und blieb damit in Schlagdistanz. Erst in der Schlussphase machten die Mannen von Rob Daum dann alles klar – und wer hätte es anders sein können, als Danny Irmen, der mit seinem fünften Scorerpunkt das Endergebnis einleitete. Brett Engelhardt erzielte das Tor zum 6:3 Endstand und Platz 3 beim diesjährigen Dolomitencup gehörte den Stahlstädtern.

Bereits direkt im Anschluss an dieses Match treten die Oberösterreicher nun die Heimreise an und können sich morgen von den Strapazen des Wochenendes erholen. „Trainingsfrei“ steht für morgen am „Programm“. Ab Dienstag beginnt dann die letzte Phase in der Vorbereitung auf die neue Saison und am kommenden Wochenende warten mit zwei Testspielen gegen Straubing auch die letzten Möglichkeiten zum Feintuning für die Erste Bank Eishockey Liga 2012/13. Diese beginnt am 7. September mit einem Heimspiel gegen den KAC.
Lorenskog IK – Black Wings Linz 3:6 (1:2, 1:2, 1:2)
Tore: 0:1 Irmen (Hisey, Engelhardt) – 10./PP, 0:2 Macierzynski (R. Lukas) – 12., 1:2 Trygg (Jakobssen) – 15., 1:3 Hedlund (Engelhardt, Irm

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.