Bochum. (MK) Das war ein Spieltag so ganz nach dem Geschmack der Bochumer Fans. In Fürth deutete lange Zeit alles auf eine Null für... „Big Points für den VFL in Fürth – Sonntag gegen die Eintracht vor bis zu 20.000 Fans

V. l.: Milos Pantovic, Manuel Riemann, Toto Losilla und Danilo Soares – © Sportfoto-Sale (Jan Brüggemann)

Bochum. (MK) Das war ein Spieltag so ganz nach dem Geschmack der Bochumer Fans.

In Fürth deutete lange Zeit alles auf eine Null für Tototipper hin. Polters Großchance (28.) in der ersten Halbzeit, nach Vorarbeit von Pantovic, war in einem insgesamt sehr kampfbetonten, aber auch chancenarmen Spiel lange Zeit die einzig nennenswerte Bochumer Torchance. Ein in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel findende Kleeblatt ließ fast nichts Gutes erahnen, aber auch die Fürther ließen im Abschluss die Präzision vermissen. „Oldie but Goldie“ Toto Losilla ließ in der 80. Minute den VFL Anhang jubeln. Nach einem Freistoß von Löwen köpft Anthony „Toto“ Losilla den VFL zum 1:0 Sieg.

Die vom Herzen fallenden Steine konnte man förmlich hören. Mit nunmehr sieben Punkten aus acht Spielen rangiert der VFL sogar auf dem Nichtabstiegsplatz 15. Die Punkteteilung (1:1) zwischen Augsburg und Bielefeld hat dabei natürlich auch geholfen.

Trainer Thomas Reis hatte in der Länderspielpause vermehrt im Training auf Standardsituationen gesetzt. Der Siegtreffer in Fürth, zugleich das erste Bundesligator für Captain Losilla, sollte ihm darin bestärken auf die richtigen Inhalte gesetzt zu haben.

„Wir sind unheimlich glücklich, dass wir drei Punkte mitnehmen. In der ersten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht. Wir hatten uns vorgenommen, kompakter zu stehen, das ist uns gut gelungen. Für „Toto“ freut es mich natürlich, dass er als unser Kapitän sein erstes Bundesligator gemacht hat“, so der Bochumer Cheftrainer nach dem Spiel.

Weiter geht es für den VFL am kommenden Sonntag (19:30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt.

VfL erhöht Kapazität auf 20.000 Fans // Kartenverkauf ab Montag

Der VfL Bochum 1848 darf nach Rücksprache mit dem städtischen Gesundheitsamt die Kapazität im Vonovia Ruhrstadion zum Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt auf 20.000 Zuschauerinnen und Zuschauer erhöhen. Dauerkarteninhaberinnen und -inhaber erhalten zum Spiel am 24. Oktober (Anstoß 19:30 Uhr) ihre gebuchten Plätze. VfL-Mitglieder haben ab Montag, den 18. Oktober, die Möglichkeit, sich maximal zwei Tickets für die Partie gegen die Eintracht zu sichern. Der Verkauf startet um 18:00 Uhr.

Rund 3.000 Einzelkarten können ausschließlich über den Ticketonlineshop erworben werden. Wie diese Zahl zustande kommt, erklärt Martin Radzioch, Leiter Ticketing beim VfL: „Wir haben 15.700 Dauerkarteninhaber, die jetzt alle an ihren angestammten Platz zurückkehren. Zudem hat der Gastverein einen Anspruch auf fünf Prozent der jeweils zulässigen Gesamtkapazität, das sind derzeit 1.000 Tickets. Hinzukommen kommen Pressekarten sowie vertraglich vereinbarte Kontingente für Partner des VfL.“

Nach Rücksprache mit dem Bochumer Gesundheitsamt dürfen alle Dauerkarteninhaberinnen und -inhaber ihre Plätze in der Ostkurve wieder einnehmen. Damit ist dieser Bereich aktuell voll ausgelastet und keine weiteren Tageskarten können dafür verkauft werden.

Der Großteil dieser verfügbaren Tickets befindet sich in den folgenden Blöcken:
• Südtribüne Blöcke C/D
• Westtribüne Blöcke G/H1
• Nordtribüne Block I/H2

Die Tickets gegen Eintracht Frankfurt sind preislich den Spielen der Kategorie B zugeordnet. Eine Preisliste der Saison 2021/22 steht unter www.vfl-bochum.de im Downloadbereich zur Verfügung.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.