Solingen. (PM BHC) Zweites Spiel, zweiter Aufsteiger. Nach dem Heimsieg gegen den HC Elbflorenz Dresden führt die Bergischen Löwen das erste Auswärtsspiel der Saison... BHC: In Hildesheim ist Stabilität gefragt
BHC Team

BHC Team – © by Sportstimme (MK)


Solingen. (PM BHC) Zweites Spiel, zweiter Aufsteiger. Nach dem Heimsieg gegen den HC Elbflorenz Dresden führt die Bergischen Löwen das erste Auswärtsspiel der Saison am Sonntag um 17 Uhr zum nächsten Aufsteiger, der Eintracht Hildesheim, die sich zum Auftakt ebenfalls gleich zwei Punkte sichern konnte.

Insgesamt sei die zweite Liga deutlich stärker als noch vor Jahren – besonders die Spitzengruppe derer, die um die beiden Aufstiegsplätze kämpfen, ist laut BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze deutlich größer geworden. „So glaube ich, dass wir nirgendwo beruhigt hinfahren können“, deutet der BHC-Coach auch mit Blick auf den kommenden Gegner an. „Es auswärts am ersten Spieltag so auf die Platte zu bringen ist schon eine Leistung, auch wenn ich Hildesheim generell stärker einschätze als Wilhelmshaven. Das wird ihnen sicherlich viel Selbstvertrauen gegeben haben und ich glaube schon, dass sie sich gegen uns große Chancen im Heimspiel ausrechnen, da sie eine sehr heimstarke Mannschaft sind, die noch einige Spieler aus dem Erstligajahr an Bord hat und sie sich noch sinnvolle Verstärkungen dazu holen konnten. Und es ist sicherlich nicht die angenehmste Halle, in der man spielt“, beschreibt Hinze die bevorstehende Auswärtspremiere der neuen Spielzeit.

Um in der Fremde zu bestehen, heißt das Schlüsselwort Stabilität. „Darauf bereiten wir uns intensiv vor, sodass wir von Beginn an stabiler stehen, als am vergangenen Wochenende, wo wir gegen Dresden zunächst Probleme hatten“, erläutert Hinze. „Als wir es im Video aufgearbeitet haben, waren alle auch ein wenig erschrocken über die Räume, die wir dem Gegner gelassen haben.“ Stabilität bedeutet „im System zu spielen – das haben alle im Nachgang begriffen und ich bin mir sicher, dass wir einen Fortschritt gemacht haben und diesmal anders mit der 6:0-Deckung in die Partie gehen.“ Doch seine Mannschaft hat auch bereits eine große Stärke, weiß Sebastian Hinze: „Auch wenn die Verlässlichkeit und Automatismen in der Defensive bei insgesamt sieben Neuzugängen noch nicht zu einhundert Prozent da sind und wir offensiv am vergangenen Wochenende auch noch viele Fahrkarten geschossen haben, so haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen – in der Spieldisziplin liegt derzeit unsere größte Stärke, die absolut erfolgversprechend ist.“

Mit Stabilität, Ruhe und Disziplin im Gepäck reisen die Bergischen Löwen also zuversichtlich am Sonntag nach Niedersachsen um gegen einen soliden besetzten Aufsteiger aus Hildesheim gleich die nächsten zwei Punkte einfahren zu können. Dafür hat Hinze personell auch alle Mann an Bord – mit Csaba Szücs kann der BHC-Coach nun auch wieder auf einen äußerst erfahrenen Akteur zurückgreifen, der gegen Dresden nach über einem Jahr verletzungsbedingter Pause vor allem in der Abwehr und im Gegenstoß bereits eine wichtige Komponente war. „Der Rest kommt Stück für Stück“, richtet Hinze den Blick dabei auch auf das Zusammenspiel des gesamten Teams.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.