Bonn. (PM Baskets) Bei ihrem letzten Testspiel vor dem Start der easyCredit BBL-Saison haben die Telekom Baskets Bonn mit 102:94 (28:28, 25:25, 22:17, 27:24)... Baskets gewinnen bei Rückkehr der Fans

© Sportfoto-Sale (JB)

Bonn. (PM Baskets) Bei ihrem letzten Testspiel vor dem Start der easyCredit BBL-Saison haben die Telekom Baskets Bonn mit 102:94 (28:28, 25:25, 22:17, 27:24) gegen die Basketball Löwen Braunschweig gewonnen.

Angetrieben von 2000 Fans setzte sich das Team von Trainer Tuomas Iisalo in einem knappen Spiel durch einen 22:9-Lauf in den letzten sechs Minuten durch. Jeremy Morgan wurde Topscorer mit 21 Punkten und fünf getroffenen Dreiern.

2000 Fans kehrten nach anderthalb Jahren erstmals für ein Spiel in den Telekom Dome zurück. (Foto: Daniel Schäfer)

Key Facts

Fan-Rückkehr: 2000 Fans feierten im Telekom Dome den Baskets-Sieg
Geschlossene Teamleistung: Sieben Baskets-Spieler punkteten zweistellig, dazu verteilte Bonn 24 Assists
Effektivität: Tyson Ward war der effektivste Bonner Spieler mit 15 Punkten, sechs Assists, vier Rebounds und zwei Steals
Verletzungsupdate: Michael Kessens und Ralph Hounnou setzten weiterhin aus

Spielbericht

Parker Jackson-Cartwright, Tyson Ward, Jeremy Morgan, Saulius Kulvietis und Leon Kratzer betraten bei der Rückkehr der Fans zu Beginn des Spiels das Parkett. Nach einem Bonner 4:0-Start war die Begeisterung der Baskets-Fans zu spüren. Zwar war sowohl offensiv als auch defensiv im ersten Viertel noch ein wenig Sand im Getriebe (12:15, 5. Minute), doch angepeitscht von den Zuschauern auf den Rängen konnte Leon Kratzer zur Pause mit einem Dunking das Spiel wieder ausgleichen (28:28, 10.).

Mit einem 11:1-Lauf starteten die Baskets ins zweite Viertel (39:29, 13.). Die nun häufiger erfolgreichen Verteidigungsaktionen wurden mit viel Applaus gefeiert. Tim Hasbargen sorgte mit einem energischen Zug zum Korb für die höchste Führung der ersten Halbzeit (49:37, 17.). Zunächst sah es so aus, als würden die Hausherren mit einer komfortablen Führung in die Kabine gehen, doch David Krämer und die Gäste drehten mit einem 11:0-Lauf nochmal auf und so stand es zur Halbzeit 53:53.

Auch nach dem Seitenwechsel übernahmen die Hausherren zunächst die Kontrolle über das Spiel und Tyson Ward sorgte mit einem krachenden Dunking für ein Highlight und Staunen bei den Fans (61:55, 23.). Doch wieder konterte Braunschweig und übernahm die Führung im Spiel (65:66, 28.). Auch in den Phasen, in denen es spielerisch nicht so gut lief, unterstützten die Fans das Bonner Team. Szenenapplaus gab es besonders bei erfolgreichen Aktionen in der Defensive. Mit einem 8:0-Lauf übernahmen die Gastgeber wieder die Führung und mit der Pausen-Sirene tippte Leon Kratzer den Ball in den Korb, um den Vorsprung mit in die letzten zehn Minuten zu nehmen (75:70, 30.).

Dort drehten die Gäste mit einem 9:0-Lauf zunächst das Spiel (80:85, 34.). Mit 2000 Fans im Rücken gaben die Baskets der Partie mit einem 22:9-Lauf bis zum Ende des Spiels die entscheidende Wende. In der letzten Spielszene klaute Parker Jackson-Cartwright Braunschweigs David Krämer beim Zug zum Korb nochmal den Ball und so feierten die Baskets zusammen mit den Zuschauern auf den Rängen eine gelungene Generalprobe vor dem Start der easyCredit BBL-Saison am kommenden Donnerstag in Berlin.

Statement zum Spiel

Karsten Tadda (#9 der Telekom Baskets Bonn): „Mir kommen fast die Tränen, dass endlich wieder Fans auf dem #HEARTBERG sind. Heute kam in unserem Spiel der Motor zwar ein bisschen ins Stocken, aber die Stimmung war trotzdem geil und so haben uns die Fans am Ende auch zum Sieg getragen.“

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn: Ward (15 Punkte/2 Dreier, 6 Assists), Gorham (11/1), Tadda (7/1), Kulvietis (11/3), Bowlin (11/3), Morgan (21/5), Kratzer (10), Hasbargen (5/1), Jackson-Cartwright (12, 6 Assists), Mboya Kotieno (dnp)

Basketball Löwen Braunschweig: Brown (6), Krämer (16), Tischler N. (2), Klassen (7), Tischler B. (2), Peterka (18), Sehnal (15), Amaize (18), Turodic (10)

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.