Augsburg. (PM) Die neuen Trikots sind da! Am heutigen Abend konnten die Augsburger Panther im Rahmen eines Sponsorenstammtisches beim Turnverein Augsburg 1847 e.V. die Trikots...

Augsburg. (PM) Die neuen Trikots sind da! Am heutigen Abend konnten die Augsburger Panther im Rahmen eines Sponsorenstammtisches beim Turnverein Augsburg 1847 e.V. die Trikots für die neue Saison präsentieren.

In der Spielzeit 2012/13 läuft das Team zuhause in schwarzen und auswärts in weißen Trikots auf. Zudem tragen die Spieler künftig wieder schwarze Hosen, die wie gewohnt der Schriftzug der Augsburger Aktienbank ziert. Nach der Verlängerung der Partnerschaft werden die Panther-Stars auch wieder blaue LEW-Helme tragen. Produziert werden die Jerseys auch weiterhin von der Firma Metzen Athletic.

Eine absolute Besonderheit ist in diesem Jahr das Alternativtrikot. Erstmalig in der jüngeren Augsburger Eishockeygeschichte werden die Panther gelbe Trikots tragen. Aber wieso ausgerechnet gelb? Nach Ende des 2. Weltkrieges war nichts mehr da. Sogar die Holzhütte des AEV im Senkelbach war verbrannt. Irgendwo fand man dann doch noch einen Satz gelbe Wolltrikots, auf die die Buchstaben „HCA“ aufgenäht wurden. Der Hockey Club Augsburg war geboren, gelb und braun wurden die neuen Clubfarben. Im Januar 1946 wurde dann die erste Nachkriegsmeisterschaft organisiert, 16 Clubs spielten dabei um die Landesmeisterschaft. Nach einem Sieg im Bronzespiel gegen Bad Tölz sicherten sich die HCA-Männer um die Stars Fred Nieder und Erich Konecki die bronzene Medaille.

Allerdings gibt es eine sehr interessante Parallele zwischen dem Hockey Club und den Panthern der Neuzeit. Seinerzeit verfügte der HCA aufgrund der Zerstörungen des Krieges über kein eigenes Stadion, alle Spiele mussten auf fremden Eis ausgetragen werden. Während der HCA auswärts seine Lorbeeren gewann, wurde im heimischen Schleifgraben fleißig gearbeitet. Ende des Jahres 1946 war es dann soweit, der Kriegsschutt war beseitigt, die neue Bande gezimmert und der Winter brachte das Natureis. Heute, mehr als 60 Jahre später, warten auch die Augsburger Panther auf die Fertigstellung ihres Curt-Frenzel-Stadions. Um den Anforderungen der DEL gerecht zu werden, wird unsere Spielstätte modernisiert. Die Vorbereitung bestreiten die Mannen von Trainer Larry Mitchell komplett auswärts, auch die ersten DEL-Spieltage geht das Team auswärts auf Punktejagd. Gerne lassen wir dann beim einen oder anderen Spiel ein bisschen Nostalgie einkehren und die Farben des HCA somit wieder aufleben. Der HCA ist ein bedeutender Teil unserer 134-jährigen Vereinsgeschichte. Die Augsburger Panther stehen als ältester eissporttreibender Verein der Bundesrepublik Deutschland nicht nur für Emotionen wie Heimat, Faszination, Begeisterung, Fairness, Leidenschaft, Gemeinschaft und Zukunft, sondern auch für Tradition seit 1878.

Hauptgesellschafter Lothar Sigl: „Zuerst gilt mein Dank unseren treuen Trikotsponsoren. Die Stadtwerke Augsburg, Richter + Frenzel, Top Hair, hitradio rt.1 und Happy Dog sind seit Jahren verlässliche und immens wichtige Partner, die einen enorm großen Beitrag zum Spitzeneishockey in Augsburg leisten. Nach langer Zeit haben wir uns in dieser Saison wieder für schwarze und weiße Trikot entschieden. Mit dem HCA-Trikot haben wir für unsere traditionsbewussten Fans ein ganz besonderes Schmankerl zu bieten. Der HCA musste in den vierziger Jahren auch mit Auswärtsspielen starten, insofern haben wir auch dieses Jahr einen großen gemeinsamen Berührungspunkt, wenn wir erst am 23.09. gegen die Adler aus Mannheim erstmalig im Curt-Frenzel-Stadion auflaufen. Der höchste Sieg des HCA war im Übrigen ein 29:0 gegen Mannheim. Träumen ist erlaubt!“

Die Fantrikots sowie die neuen Minitrikots sind ab sofort im 1878 SHOP der Augsburger Panther erhältlich. Die Preise für Fantrikots bleiben mit € 75,00 gleich. Auch das Originaltrikot wird weiterhin € 149,00 kosten.

[imagebrowser id=12]

sportstimme

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.