Iserlohner-Nachrichten since 2004

34:24! BHC steht auch die Favoritenrolle gegen Hamm

Fabian Husemann gegen Christopher Rudeck – © Sportfoto-Sale (MK)

Wuppertal. (PM BHC) Einen souveränen, über weite Strecken sogar dominanten Start-Ziel-Sieg legte der Bergische HC gegen den ASV Hamm-Westfalen hin.

Die Gäste führten kein einziges Mal, fanden entweder keine Lösungen gegen die Löwen-Abwehr oder verzweifelten an Torhüter Christopher Rudeck. Der trumpfte mit 20 Paraden beim 34:24 (16:11)-Sieg gegen den Letzten der LIQUI-MOLY HBL auf.

Gleich die ersten Minuten gehörten Rudeck, der ein paar freie Bälle der Gäste hielt und damit zügig für klare Verhältnisse sorgte. Lukas Stutzkes wuchtigem 1:0 ließen Frederik Ladefoged, Djibril M’Bengue und Alexander Weck weitere Tore folgen. Über 7:2 bauten die Hausherren ihren Vorsprung auf 12:6 aus. Der Treffer zu dem Zwischenstand stellte das erste große Highlight des Abends dar, zumal Linus Arnesson den Ball aus der Hüfte mit Blitztempo unter die Latte knallte. Es sollte nicht das einzige wirklich schöne Tor der Partie bleiben.

Zwar leisteten sich die Löwen in der Folge ein paar Fehler, zogen aber vor der Pause noch einmal von 12:9 auf 16:10 davon. Tobias Schmitz verwandelte dabei einen schönen Pass von Rudeck, nachdem er gerade zum zwölften Mal gehalten hatte. Schmitz hatte das Vertrauen auf der Linksaußen-Position bekommen, weil Noah Beyer mit Magen-Darm-Infektion passen musste.

Zur Halbzeit (16:11) war das Duell zwar noch nicht endgültig entschieden, doch der BHC fackelte nicht lange. Innerhalb von zweieinhalb Minuten trafen Linus Arnesson, zwei Mal Isak Persson sowie Djbril M’Bengue hintereinander zum 20:12. Elias Scholtes markierte eine Viertelstunde vor Schluss sein erstes Tor im BHC-Trikot und brachte seine Farben damit sogar zehn Tore in Front.
Bei dem Abstand blieb es. Trainer Jamal Naji wechselte nun viel. In der Schlussphase durfte auch Linksaußen Paul Gießelmann ran. Der A-Jugendliche, der am Mittwoch seinen 19. Geburtstag gefeiert hatte, sollte die Chance auf sein erstes Tor in der Bundesliga bekommen. Die Mannschaft spielte ihn in Szene, und Gießelmann traf in die kurze Ecke zum 32:21. Die Freude über diesen Treffer war sichtbar riesig.

Den absoluten optischen Höhepunkt leitete Alexander Weck aber im letzten Angriff des Spiels ein. Der Rückraum-Allrounder bediente Elias Scholtes per Kempa-Trick. Der 19-Jährige holte den Ball “aus den Sternen” und setzte den umjubelten Schlusspunkt zum 34:24 in einer einseitigen Partie, in der die Bergischen eindrucksvoll ihrer Favoritenrolle gerecht geworden sind. Und Rudeck? Der blieb konstant stark, machte nur bei den Siebenmetern Platz für Peter Johannesson. Vier Mal blieb der Schwede dabei unüberwindbar.

Löwengebrüll – die Stimmen zum Spiel





Jörg Föste: „Es war ein beeindruckender Abend. Wir haben das Spiel von Beginn an dominiert und auch in der Höhe ohne Zweifel verdient und sicher gewonnen. Wir hatten zwischenzeitlich in der Deckung mit dem 26-jährigen Frederik Ladefoged den ältesten Feldspieler bei uns auf der Platte – alle anderen um ihn herum waren jünger. Das zeigt, dass wir für die Zukunft gerüstet sind. Wir hatten mit Alexander Weck, Paul Gießelmann und Tobias Schmitz drei Eigengewächse im Kader. Bei der Freude von Paul über sein erstes Bundesliga-Tor ist einem jeden das Herz aufgegangen. Das waren die wunderschönen Aspekte des heutigen Spiels.“

Bergischer HC – ASV Hamm-Westfalen 34:24 (16:11)

Bergischer HC: Rudeck, Johannesson – Giesselmann (1), Schmitz (2), Gutbrod, Stutzke (4), Weck (3), Arnesson (5/1), Babak, Szücs, Ladefoged (3), Nikolaisen (5), M´Bengue (4), Scholtes (2), Gunnarsson (2/1), Persson (3). Trainer: Jamal Naji

ASV Hamm-Westfalen: Hertlein, Bozic – Huesmann (4/3), Fuchs, Patrail (1), Schulze, Zintel (3), Pretzewofsky, Bornemann, Orlowski, Meschke (5), Dayan (3), Savvas (2), von Boenigk (3), Wieling (3), Bauer. Trainer: Michael Lerscht

Schiedsrichter: Frederic Linker und Sascha Schmidt
Siebenmeter: 2/2 – 3/7
Zeitstrafen: 4 – 3 (M´Bengue (2), Arnesson, Scholtes – Fuchs, Meschke, Bauer)

Fotostrecke zum Spiel

Bergischer HC - ASV Hamm (23.03.2023)
Bergischer HC - ASV Hamm
© Sportfoto-Sale (MK)
« von 49 »

About Iserlohner-Nachrichten

Check Also

Zwei Zugänge und drei Abgänge fix: Bergischer HC stellt Kader für die Saison 2024/25 auf

Solingen. (PM BHC) Viel zu tun für Fabian Gutbrod, den neuen sportlichen Leiter der Bergischen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert