Bochum. (MK) Den 9. Bundesliga Spieltag beschloss der VFL Bochum mit dem Sonntagabendspiel gegen Eintracht Frankfurt. Mit der Augsburger Niederlage am Freitag in Mainz,... 2:0 gegen Frankfurt! Bochum verschafft sich etwas Luft im Tabellenkeller

Sebastian Polter – © Sportfoto-Sale (Jan Brüggemann)

Bochum. (MK) Den 9. Bundesliga Spieltag beschloss der VFL Bochum mit dem Sonntagabendspiel gegen Eintracht Frankfurt.

Mit der Augsburger Niederlage am Freitag in Mainz, sowie den punktlosen Auftritten von Greuther Fürth in Leipzig und der Heimniederlage von Arminia Bielefeld gegen den BVB war der bisherige Spieltagsverlauf so ganz nach dem Geschmack des VFL. Mit jedem gewonnenen Punkt gegen die Eintracht konnte der VFL den Abstand zu den hinter ihm liegenden Konkurrenten aus Fürth, Bielefeld und Augsburg ausbauen.

Zum Match gegen die Hessen waren bis zu 20.000 Zuschauer zugelassen. Allerdings war die Castroper mit 19.510 Besichern nicht ganz ausverkauft. Die, die da waren, dürften Ihr Kommen nicht bereut haben. In einer stets spannenden Partie setzte sich der VFL am Ende mit 2:0 durch. Die Tore erzielten Blum und Polter.

Die Gastgeber erwischten einen Traumstart. Zweieinhalb Minuten waren gespielt, da bejubelte der VFL Anhang die 1:0 Führung durch Blum, der nach schönem Zuspiel von Asano Eintracht-Keeper Trapp ausstiegen ließ. Ausgerechnet Blum, der so lange verletzte Ex-Frankfurter, der am Freitag in der Spieltagspressekonferenz sein erstes Bundesligator fast angekündigt hatte. Frankfurt schüttelte den Gegentreffer schnell ab. Nach einer Ecke der Hessen rettet Gamboa (10.) auf der Linie. Das Spiel lief weiter, wurde dann aber unterbrochen. Nach Videobeweis erhielten die Gäste einen Elfmeter zugesprochen. Bochums Polter hatte den Ball mit der Hand berührt. Paciencia trat an und „Teufelskerl“ Riemann im VFL-Kasten parierte den durchaus platzierten Schuss ins rechte Eck glänzend. Das Stadion stand binnen weniger Minuten erneut Kopf.

Stark ein Kopfball von Polter (24.), der nach Flanke von Gamboa aber an SGE Keeper Trapp scheiterte. Der war eine Minute später bei Blums Kopfball ebenfalls zur Stelle. Frankfurt war insgesamt das abgeklärtere und technisch ballsicherere Team. Allerdings stellten die Bochumer sich mit viel Kampf, Leidenschaft und Tempo dagegen. Borré kam in der 37. Minute nach einem riskanten Rückpass der Bochumer einen Schritt vor Keeper Riemann zu spät. Hektisch wurde es in der 40. Minute noch einmal, als Bochums Rexhbecaj „Adler“ Borré am Knie und unabsichtlich am Kinn traf. Der aufgebrachte Frankfurter konnte sich zunächst kaum beruhigen, wurde dann aber von Referee Fritz eindringlich ermahnt. Zeit sich abzukühlen war dann in der Halbzeit.

Frankfurt kam besser aus der Kabine, aber fast wie aus dem Nichts ergab sich für Bochums Asano die Chance (48.), die Trapp aber parierte. Tutas riskanten Rückpass (53.) zu Trapp, spielte der direkt zu Bochums Blum, der aber den Ball nicht kontrollieren konnte. Einen Moment später scheiterte Polter per Kopf im Strafraum. Auf der anderen Seite verzog Rode (57.) übers Tor und Lammers prüfte VFL Keeper Riemann ebenfalls. Das Match nun auf beiden Seiten spannend und umkämpft. Riesenchance dann für Bochum in der 69. Minute: Der eingewechselte Holtmann legte über links den Turbo ein, fand Asano in der Mitte; der aber nicht verwerten konnte. Lammers köpfte auf der Gegenseite die nächste Chance der Hessen auf das Tornetz (74.). Polter (78.) hatte die Bochumer Vorentscheidung schon auf dem Fuß, aber Trapp klärte glänzend. Bochum weiter druckvoll: Rexhbecaj verzog in der 84. Minute ebenfalls aus der Zentrale nach Pass von „Flitzepee“ Holtmann. Der eingewechselte Antwi-Adjei ebenfalls Sekunden später. Pech für Frankfurt, das Kamada nur den Pfosten traf. (86.). In der nun hektischen Schlussphase hatte Antwi-Adjei ebenfalls in der 90. Minute die Entscheidung auf dem Fuß. Vier Minuten Nachspielzeit sollten dann aber keine Zitterparte mehr werden, denn Polter erlöste die VFL Fans mit dem 2:0 Siegtreffer.

In der Tabelle hat der VFL nun mit zehn Punkten Platz 14 inne. Vier Zähler haben die Schützlinge von Thomas Reis Vorsprung auf den Relegationsplatz. Eine schöne Bochumer Momentaufnahme. Katzenjammer dagegen bei der Eintracht, die mit bislang enttäuschenden acht Punkten auf Rang 15 steht.

Am kommenden Mittwoch erwarten die Bochumer den FC Augsburg im DFB-Pokal, Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

 

89
Wie schneidet der VFL Bochum in der Saison 21/22 ab?

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.