Iserlohn Roosters: Sonntag Generalprobe gegen die DEG, Florek neuer Kapitän Iserlohn Roosters: Sonntag Generalprobe gegen die DEG, Florek neuer Kapitän
Iserlohn. (MK) Die von den meisten Spielern weniger geliebte Vorbereitungszeit biegt nun auch bei den Iserlohn Roosters auf die Zielgerade ein.... Iserlohn Roosters: Sonntag Generalprobe gegen die DEG, Florek neuer Kapitän

Iserlohn. (MK) Die von den meisten Spielern weniger geliebte Vorbereitungszeit biegt nun auch bei den Iserlohn Roosters auf die Zielgerade ein. Am kommenden Sonntag erwarten die Sauerländer den Westrivalen Düsseldorfer EG zur Generalprobe (14 Uhr) am Seilersee.

Das Match gegen die DEG ist das letzte von insgesamt fünf Testspielen der Roosters in der „Pre-Season“. Mit dem Turnierverlauf letzte Woche in der Schweiz war Cheftrainer Rob Daum insgesamt zufrieden, auch wenn es zu keinem Sieg reichte. Die Bedingungen, wie auch die gezeigten Leistungen stimmten ihn durchaus zufrieden.

Mit der DEG kommt nun ein echter Prüfstein an den Seilersee, haben die NRW-Landeshauptstädter ihren Kader mit Spielern wie Jerome Flaake, Philip Gogulla, sowie den Rückkehrern Ken André Olimb und Calle Ridderwall zumindest im Angriff sehr namhaft verstärkt. Für Iserlohns Rückkehrer Alexei Dmitriev wird es ein Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen. Er trug in der vergangenen Saison noch das DEG-Wappen auf der Brust.

Iserlohns Trainer Rob Daum beabsichtigt seine Formationen im Vergleich zur Vorwoche etwas zu verändern, denn in dieser Woche konnte auch erstmals Neuzugang Daine Todd mit der Mannschaft trainieren. Er soll im Defensivverbund der Roosters auch offensive Akzente setzen und im Powerplay das Team verbessern.

Am Freitagmittag wartete der Coach auch gleich noch mit einer aktuellen News auf. Stürmer Justin Florek wird die Roosters in dieser Saison als Kapitän anführen. Seine Stellvertreter mit dem „A“ auf der Brust werden Louie Caporusso und Christopher Fischer sein. Die Entscheidung für den 28- jährigen Florek war eine gemeinschaftliche Entscheidung. Das Team hatte den US-Boy gewählt und der Trainerstab diesem Voting ebenfalls zugestimmt. Für Florek ist es nicht das erste Mal, dass er ein Kapitänsamt ausübt. Schon zu seiner Universitätszeit an der Northern Michigan University wurde ihm dieses Amt zugeteilt. Und auch schon vor vier Jahren assistierte er in der AHL (American Hockey League) bei den Providence Bruins. Florek selbst sagte: „Es ist immer speziell, wenn dein Team sich für dich ausspricht. Ich bin sehr stolz, diese Jungs auf dem Eis anzuführen und kann versprechen, dass wir hart arbeiten und kämpfen werden, um unsere Ziele zu erreichen.“

Eine kleine Überraschung ist die Wahl Floreks schon, hatten doch viele auf Travis Turnbull spekuliert, der in der Vorbereitung das „C“ trug. Noch keine Neuigkeiten gibt es bezüglich der Einbürgerung Turnbulls. Alle Formalitäten sind dem Vernehmen nach erledigt. Nun heißt es abwarten.

Neben den Kapitänen gehören Jonathan Matsumoto, Travis Turnbull, sowie die Torhüter Sebastian Dahm und Mathias Lange zum Mannschaftsrat.

Apropos Torhüter: Aktuell ist (noch) keine Entscheidung gefallen, ob Sebastian Dahm oder Mathias Lange als Nummer 1A in die Saison geht. „Im Moment haben wir keine Nummer eins. Beide haben auch noch die Möglichkeit sich weiter aufzudrängen. Bis jetzt haben beide sehr gut gespielt“, will Rob Daum sich hier weiter alle Möglichkeiten offenhalten.

Dass es noch vor dem Saisonstart zu einer weiteren Verpflichtung kommt, ist übrigens bis jetzt lediglich ein Gerücht. Kein Gerücht ist hingegen, dass sich die Roosters die Dienste eines nordamerikanischen Torwartrainers gesichert haben.

Die Tatsache, dass die Roosters am Sonntag in einer Woche in Düsseldorf zum zweiten Meisterschaftsspiel erneut auf die DEG treffen, betrachtet Rob Daum übrigens als zwei unterschiedliche Angelegenheiten. Im Testspiel am kommenden Sonntag erwartet er erneut eine engagierte Leistung und hofft natürlich auch auf ein Erfolgserlebnis, wenngleich die Ergebnisse in der Vorbereitung für ihn nicht ganz so wichtig sind. Allerdings weiß auch er, dass man gerade in der vergangenen Saison gegen Düsseldorf daheim (1:5 / 2:5) nicht sonderlich gut aussah. Mit den Voraussetzungen des letzten Tests und einem Heimspiel gegen einen starken Ligarivalen, kommt zu dieser Partie dann doch eine gewisser Erwartungshaltung auf. Nicht zuletzt wäre ein Sieg auch ein positives Signal für Spieler und Umfeld.

Erstes Bully ist am Sonntag um 14 Uhr in der Eissporthalle am Seilersee. Dem Saisonstart am nächsten Freitag gegen Wolfsburg fiebern die Roosters nach sechs Wochen zäher Vorbereitung bereits jetzt entgegen. “Wir alle wollen, dass es endlich losgeht und sind bereit”, so Rob Daum.

Foto: Iserlohns neuer Kapitän Justin Florek – © by Sportstimme.de (MK)

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.