Basketball: Daniel Oelke (BARMER Regional-GF Hagen) im Interview Basketball: Daniel Oelke (BARMER Regional-GF Hagen) im Interview
Hagen. (PM Phoenix) Die BARMER ist seit Februar 2018 Partner der easyCredit BBL und der 2. Basketball-Bundesliga. Wieso engagiert sich eine... Basketball: Daniel Oelke (BARMER Regional-GF Hagen) im Interview

Hagen. (PM Phoenix) Die BARMER ist seit Februar 2018 Partner der easyCredit BBL und der 2. Basketball-Bundesliga.

Wieso engagiert sich eine Krankenkasse im Basketball?
Daniel Oelke: Basketball fesselt eine Vielzahl von Menschen. Auch immer mehr junge Leute begeistern sich für die Sportart. Gleichzeitig wird es immer schwieriger, junge Menschen für Gesundheitsvorsorge zu interessieren. Wir meinen: Bewegung, Teamgeist und Spaß sind auf jeden Fall ein guter Weg, um gesund zu bleiben. Daher unterstützt die BARMER die Basketball-Bundesligen.

Und warum hat sich die BARMER für Basketball entschieden?
Daniel Oelke: Basketball steht für Spielintelligenz, Spielfreude und Fairness. Uns gefällt vor allem die Leidenschaft. Wer den Basketball für sich entdeckt hat, der brennt für diesen Sport.Unser Leitsatz „Gesundheit weiter gedacht“ steht für die gleiche Einstellung. Wir überlegen, wie wir für Motivation sorgen, um mehr Bewegung in den Alltag zu bringen. Und wie wir Eigenverantwortung und gesundheitliche Kompetenz fördern können. Durch ihr Engagement will die BARMER auch die Begeisterung für Basketball weiter entfachen.

Daniel Oelke – © by Phoenix Hagen Media

Was zeichnet denn aus Ihrer Sicht Basketball-Fans besonders aus?
Daniel Oelke: Kaum eine andere Sportart prägt Jugendliche und den urbanen Lifestyle so wie Basketball. Für die Fans ist Basketball ein Lebensgefühl. Und die Mannschaft schöpft ihre Kraft aus ihren Fans und ihrer Region. Das gefällt uns. Und wir finden, das passt zur BARMER. Als Teil der Community möchten wir das Zugehörigkeitsgefühl noch weiter stärken.

Die BARMER hat erst kürzlich in einer Studie verschiedene Lebensrezepte untersucht. Könnte man Basketball auch als ein Lebensrezept bezeichnen?
Daniel Oelke: Wir sagen: „Jeder hat sein Rezept, gesund zu bleiben. Und wenn das mal nicht hilft, helfen wir.“ Und wir wissen, dass Basketball ein Lebensrezept für viele aktive Sportler und Fans ist, dass es sie glücklich macht und ihnen guttut. Daher tragen wir unseren Teil dazu bei, dass die Sportler und Fans noch mehr vom Basketball haben. Gemeinsam mit den Basketball-Bundesligisten wollen wir die Themen Bewegung und Gesundheit nachhaltig in die Gesellschaft tragen. Unsere Zusammenarbeit bietet hier hervorragende Chancen. Gesundheit und Sport sind schließlich ein perfektes Team!

Welche sportlichen Chancen räumen Sie Phoenix Hagen in dieser Saison 2018/2019 ein?
Daniel Oelke: Der Kern der Mannschaft konnte von den Verantwortlichen zusammengehalten werden. Für ganz oben wird’s noch nicht reichen, eine bessere Playoff-Platzierung wie in der vergangenen Saison halte ich aber für absolut realistisch.

Eine Abschlussfrage: Die BARMER wirbt mit Lebensrezepten, um gesund zu bleiben. Welches ist Ihres?
Daniel Oelke: Lachen ist gesund!

Foto: Daniel Oelke – © by Phoenix Hagen Media

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.